zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. November 2017 | 23:02 Uhr

Eutin : Programm mit 72 neuen Kursen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Seit dieser Woche nimmt die Volkshochschule Eutin Anmeldungen für 534 Kurse an. Nach zwei Tagen wurden weit über 2000 Anmeldungen registriert.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2017 | 11:20 Uhr

Ein wenig wehmütig ist Antje Bunse zumute. Die Leiterin der Eutiner Volkshochschule stellte den Vertretern der Medien ein Programm ihrer VHS zum letzten Mal vor. Die Eutinerin wird im kommenden Frühjahr in Rente gehen.

Das Programm für das Schuljahr 2017/18 ist das bisher dickste der VHS Eutin. Mit 176 Seiten habe es zwölf Seiten mehr als das vorherige Heft, sagt Bunse. Ihre Pädagogische Mitarbeiterin Birte Petersen ergänzt: „Wir legen Wert auf inhaltliche Erklärungen der Angebote.“ Das vergangene Schuljahr sei mit 4500 Kursbelegungen auch das bisher beste gewesen, sagt Bunse, die das Haus seit 35 Jahren leitet. Sie erwartet – trotz der Gebührenerhöhung im vorigen Studienjahr - schon die nächste Steigerung im kommenden Halbjahr.

Vor allem das Angebot im Bereich „Entspannung/Körpererfahrung“ kommt nach Aussage der beiden Frauen gut an. Allein für die Wassergymnastik- und Yoga-Kurse seien in den ersten beiden Tagen 2400 Anmeldungen eingegangen, 900 für Wassergymnastik- und 500 für Yogatermine. Neu dabei ist Yoga für Männer (S. 70) in der Mühlenbergklinik Malente. Nach Auskunft Petersens gibt es auch wieder Kurse auf der Wilhelmshöhe.

Es falle das große Interesse an der Reihe „Entscheidungsfragen“ mit Brigitte Rosenthal auf, sagt Bunse. Die sieben Themen und Termine um Lebensfragen und Denk- wie Handlungsoptionen stießen auf rege Nachfrage. „Kommen solche Angebote so sehr an, ist das eigentlich ein Armutszeugnis für die Gesellschaft“, stellt Bunse nüchtern fest.

Neu ist die Kooperation der Familienzentren mit den Volkshochschulen in Ostholstein. „Die Familienzentren wollen über uns alle Familien, nicht nur die ihnen schon bekannten ansprechen“, begründet Bunse die frische Zusammenarbeit (S. 24).

Von sich aus bot der pensionierte Malenter Bürgermeister Michael Koch zwei Kurse in Rechts- und Verbraucherfragen an (S. 34).

Im Kreativen Bereich ist dem VHS-Team, zu dem auch Kirsten Scheuch gehört, aufgefallen, dass wieder mehr junge Menschen die Angebote wahrnehmen, wie Bunse sagt. Petersen berichtet, dass Schüler gerne die Zeichen- und Malkurse nutzen (S. 48). Neu sind unter anderem das Angebot von Jan Bertheau, der den Blick auf das Wahrnehmen selbst lenkt, und „Tiere und Kreaturen in Bild und Modell“ mit Florian Frick.

Das Philosophische Samstagscafé möchte zum ersten Mal eine Reise unternehmen (S. 47). Seine Teilnehmer wollen 2018 am Lago Maggiore Hermann Hesse lesen.

Neues auch im Literaturbereich (S. 63): „Das Abc des Schreibens“ bietet Dr. Susanne Luber, frühere Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Landesbibliothek, an. Ihr Nachfolger in der Forschungsstelle Historische Reisekultur, Prof. Axel Walther, gesellt sich mit Literarischen Vorstellungsrunden hinzu. In der Kultur gehört auch Sabine Krauß zu den Neuen. Sie bietet für den kleinen Auftritt „Bühnenreif“ an.

Der Gospelchor Voice Company besteht seit 20 Jahren und wird am 23. September in Altenkrempe sein Jubiläumskonzert geben (S. 67).

Antje Bunse weist daraufhin, dass Angebote von Privatanbietern, wie der Ballettkursus in der Tanzfabrik (S. 68) und der Karatekursus im Nagato Dojo (S. 101) ausschließlich für die VHS konzipiert worden sind.

Die Angebote für Flüchtlinge, die von der VHS Eutin auf Integrationskurse des Kreises vorbereitet werden, laufen außerhalb des Programms. Im vergangenen Studienjahr waren es 39.

Nach wie vor bietet die VHS Eutin Alphabetisierungskurse für Deutsche an (S. 116). Der Zuspruch ist da, stagniert nach Aussage Bunses aber.

In die andere Richtung geht der Trend im EDV-Bereich. Der werde dünner, sagt Bunse. Dennoch gebe es wieder Interesse an Windows und Exel. Erneut läuft die Reihe Wiedereinstieg in den Beruf in Kooperation mit „Frau und Beruf“.

Das Titelbild der Broschüre gestaltete der Urban Sketcher Kai Michael Schluck.




>VHS Eutin, Plöner Straße 19, Tel. 04521/849880 oder 409801, E-Mail vhs@eutin.de. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr, Donnerstag auch 15 bis 18 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen