Privater Fahndungsaufruf verbreitet sich bundesweit

von
02. Januar 2018, 18:54 Uhr

Eine 57-jährige Frau soll am Neujahrstag um 1.10 Uhr an der Tür eines Mehrfamilienhauses von einem unbekannten Mann mehrfach ins Gesicht geschlagen und schwer verletzt worden sein. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Bundesweite Aufmerksamkeit erhielt der Fall, weil ein Sohn mit einem Foto der misshandelten Frau über Facebook zur Suche nach einem ausländischen Täter aufrief. Private Fahndungsaufrufe könnten dazu führen, dass Erkenntnisse nicht mehr beweiskräftig seien, warnt die Polizei.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen