zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 16:19 Uhr

Prestigeduell zum Abschluss des Jahres

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

TSV Pansdorf tritt heute beim NTSV Strand an

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Zum Abschluss des Fußballjahres erwartet der NTSV Strand 08 heute um 14 Uhr den TSV Pansdorf zum Ostholstein-Derby in der Fußball-Verbandsliga Süd-Ost. Beide Mannschaften gehen hoch motiviert in das Prestigespiel.

Im Hinspiel unterlagen die Timmendorfer mit 2:6 Toren und mussten damit die höchste Saisonniederlage einstecken. „Das hat uns natürlich geärgert. Wir sind heiß und wollen das Rückspiel unbedingt gewinnen“, sagt Pressesprecher Sandeep Singh.

Strand wurde im Hinspiel in der Pansdorfer Stadionzeitung als Söldner-Truppe tituliert, seitdem ist die Stimmung zwischen beiden Mannschaften ein wenig aufgeheizt. „Sticheleien gehören dazu, es ist schon ein besonders Spiel“, gibt Singh zu. Für Strand 08 wäre ein Sieg auch mit Blick auf die Tabelle wichtig. Mit drei Punkten würden die Timmendorfer bis auf einen Zähler an den Tabellenführer VfB Lübeck II heranrücken.

Im ersten Spiel nach der Winterpause kommt es dann gleich zum direkten Duell mit den Lübeckern. „Die Mannschaft weiß, um was es geht“, ist sich Singh sicher. Auch Pansdorfs Trainer Dennis Jaacks sieht die Timmendorfer in der Pflicht: „Der Druck liegt ganz klar bei Strand. Wir wollen gewinnen, das ist klar, können aber ganz befreit aufspielen.“ Mit zwei Siegen in Folge hat Pansdorf Selbstvertrauen getankt. Allerdings fehlen den Pansdorfern zur Zeit einige wichtige Spieler. Unter anderem werden Paul Meins, Philip Kreutzfeldt, Sven Oeverdieck und Finn Wenske verletzungsbedingt ausfallen. „Die Ausfälle treffen uns. Wir haben aber genug Qualität im Kader, das haben wir in den letzten Spielen bewiesen“, ist Jaacks optimistisch.

Auf Timmendorfer Seite werden mit Timo Schwartz, Jan-Uwe-Prüßmann, Adrian Cekala, Andre Kalbau und Dustin Thiel ebenfalls einige Akteure fehlen. Auch Singh ist von der Stärke des eigenen Kaders überzeugt: „Alle Ausfälle konnten wir bisher gut kompensieren. Wir wollen offensiv auftreten und das Spiel bestimmen.“

Da Kalbau voraussichtlich die gesamte Saison fehlen wird, hat sich Strand noch einmal personell verstärkt. Zur Winterpause wechseln mit Frederick Rocksien und Patrick Boy zwei Spieler vom TSV Siems an die Ostsee. Zudem ist Strand im Gespräch mit Mittelfeldspieler Gomez Abal, der seinen Vertrag beim TSV Todesfelde aufgelöst hat. „Der Ausgang ist noch vollkommen offen“, betont Singh.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen