zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 00:28 Uhr

Bosau : Premiere für Öko-Weihnachtsmarkt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nachhaltig hergestellte und regionale Produkte lockten am Wochenende viele Besucher zur Dunkerschen Kate in Bosau.

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2016 | 06:00 Uhr

Handgesiedete Pflanzenölseifen, Kosmetik mit Stutenmilch oder Dekorationen aus natürlichen Rohstoffen: Rund um die Dunkersche Kate gab es am vergangenen Wochenende einen etwas anderen Weihnachtsmarkt zu erleben – denn sämtliche Produkte waren nachhaltig hergestellt und stammten meist aus der Region. Ins Leben gerufen haben diesen ersten rein ökologischen Weihnachtsmarkt im Norden Nathalie Skultety und Cornelia Christiansen. „Wir leben und arbeiten nachhaltig – warum soll es dann nicht auch einen Weihnachtsmarkt geben, der dieser Lebenseinstellung folgt?“, fragte sich Skultety, die seit August 2015 ein Geschäft in der Altenteiler-Kate neben der Dunkerschen Kate betreibt und dort maßgeschneiderte Mode aus Bio-Leinen anbietet. Weihnachten und Bio? „Das lässt sich sehr gut miteinander vereinbaren“, sagt Skultety und lud zusammen mit Christiansen, die ökologische Seifen herstellt und verkauft, viele Anbieter natürlicher Produkte nach Bosau ein. Einen vergleichbaren Markt habe es ansonsten höchstens ’mal in Hamburg gegeben, sagte Skultety.

Die 19 Aussteller setzen auf Bioqualität und Ressourcenschonung. Das war den beiden Organisatorinnen wichtig. Im Fokus stünden dabei Müllvermeidung, Langlebigkeit, aber auch Inklusion. Denn zwei Behindertenwerkstätten zählten auch zu den Ausstellern. Geboten wurden Kerzen und Grillanzünder.

Andere Aussteller hatten vegane Kekse mit nach Bosau gebracht. Und was nicht fehlen durfte, war Bio-FrüchtePunsch und Bio-Tannenbäume zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit. Die Tannen stammten aus Schenefeld und sind gänzlich ohne künstlichen Dünger groß geworden. „Und dabei das gleiche kosten wie die herkömmlichen Tannen“, sagt Skultety.

Viele Besucher nutzten an beiden Tagen die Chance, sich über die nachhaltigen Produkte zu informieren und über den Markt sowie durch die Kate zu bummeln. „Unsere Gäste kommen aus der Region und selbst aus Hamburg“, berichtet Skultety.

Für die beiden Organisatorinnen ist der Weihnachtsmarkt zwar Neuland gewesen, jedoch war die Veranstaltung nicht ihre erste in Bosau. Nach „Kunstgenuss“ zu Ostern folgte „Naturschön“ im September sowie ein Workshop. Die nächste Veranstaltung sei bereits in Planung: Eine Neuauflage der Premiere von „Kunstgenuss“ zu Ostern im kommenden Jahr, sagt Skultety.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen