zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 09:20 Uhr

Premiere für kleine Süseler Handballer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Kreishandballverband richtet zum ersten Mal Turniere um den „Sommercup“ aus

Eine Reihe von Handballturnieren gab es beim „Sommercup“
des Kreishandballverbandes (KHV) Ostholstein. In den Sporthallen Malente und
Eutin spielten die weibliche C-, D- und E-Jugend um Siegershirts und Medaillen.

Bei den E-Jugendturnieren gab es neben den Handballspielen Vielseitigkeitsstationen sowie einen Wurfgeschwindigkeitsmesser. Bei den Mädchenteams fand
ein Geschicklichkeitswettbewerb statt, den auch die Trainer mit viel Spaß absolvierten. Nach Absprache wurden dort zusätzlich zu den Vereinsspielen Mixed- Teams gebildet und den Trainern zugelost, sodass es galt, auch in ungewohnter Zusammensetzung zu spielen. Als Gesamtsieger ging der Suchsdorfer SV hervor.

Das Turnier der weiblichen D-Jugend gewann souverän das Ahrensböker Team um Trainerin Britta Kaden. Beste Spielerin wurde Charlotte Häcker (Ahrensbök), beste Torhüterin Leonie Majewski (Stockelsdorf). Bei der weiblichen C-Jugend siegte der VfL Schwartau II von Trainer Björn Martens, das sich im Finale gegen die HSG Holsteinische Schweiz lange schwer tat. Am Ende setzte sich der VfL mit 19:16 durch und gewann nicht nur das Turnier, sondern stellte auch mit Torhüterin Tamara Röver und Johanna Timm die beiden besten Spielerinnen.

Beim Turnier der E-Jugendhandballer nahm der KHV-Lehrstab die Schiedsrichterprüfung ab. Turniersieger wurde der TuS Lübeck 93, der sämtliche Spiele klar gewann. Den ersten offiziellen Auftritt zeigte das Team des TSV Süsel, dessen Handballabteilung erstmals seit Jahrzehnten eine männliche Jugendmannschaft ins Rennen schickt. Im Mix mit fünf Rosenstadt-Kids absolvierte der TSV-Nachwuchs seine vier Turnierspiele.

Insgesamt habe das Turnier durchweg positive Resonanz gefunden, sagte KHV-Jugendwartin Petra Stock: „Wir haben das Augenmerk angesichts des nahenden Saisonbeginns bewusst auf eine lange Spielzeit gelegt, genau das fand bei den Beteiligten großen Anklang, sodass uns bereits im Turnierverlauf einige Anmeldungen für eine eventuelle Neuauflage angekündigt wurden. Erheblichen Anteil am Erfolg hatten die Vereine HSG Holsteinische Schweiz und HSC Rosenstadt Eutin, denen unser Dank für ihre Unterstützung in den Hallen gilt.“

Da der Zeitraum für Vorbereitungsturniere nach der Sommerpause auch im nächsten Jahr eng gesteckt ist, und seit Jahren schon Jugendturniere parallel in Eutin und Oldenburg stattfinden, hat der Verband auf Anregung von Dominik Hollich (HSG Wagrien) für Ende September zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Dort sollen die Vereine abstimmen, so dass die Termine besser koordiniert werden können. Und sie sollen auch über inhaltliche Konzepte reden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen