zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 21:48 Uhr

Preetzer TSV ist der Titelfavorit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Auch die 29. Auflage der Kreismeisterschaften im Hallenfußball richtet der Kreisfußballverband Plön gemeinsam mit dem SV Fortuna Bösdorf in der Plöner Schiffsthalhalle aus. Am Sonnabend, dem 4. Januar, und Sonntag, dem 5. Januar, wird der Nachfolger des TSV Selent als Hallen-Kreismeister gesucht.

Alle Ligamannschaften des Kreisfußballverbandes Plön nehmen an der in vier Fünfer- und zwei Vierergruppen auszutragenden Vorrunde teil. Das Eröffnungsspiel bestreiten am Sonnabend um 13 Uhr Kreisliga-Tabellenführer SV Fortuna Bösdorf und die SG Kühren. Rekordtitelträger TSV Plön greift im zweiten Spiel gegen den TSV Stein ins Geschehen ein. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Finalrunde, die am Sonntag ab 14.30 Uhr in zwei
Vierergruppen angepfiffen wird. Die Gruppenzweiten der Fünfergruppen ermitteln zwei weitere Endrundenteilnehmer.

Als Topfavorit gilt der Preetzer TSV. Das Team um Trainer Danilo Blank spielt in der Schleswig-Holstein-Liga auf dem Rasen eine gute Rolle, überzeugte jedoch im vergangenen Jahr unter dem Hallendach nicht. In der laufenden Saison haben sich die Preetzer als hartnäckigster Verfolger des unangefochtenen Spitzenreiters VfB Lübeck präsentiert, sind aktuell – allerdings mit 16 Punkten Rückstand – Tabellenzweiter.

Nach dem Endspiel, das am Sonntag um 19.15 Uhr auf dem Spielplan steht, wird Kreispräsident Peter Sönnichsen als Schirmherr der Veranstaltung den neuen Kreismeister mit der Übergabe des Siegerpokals sowie Sach- und Geldpreisen ehren. Die Veranstalter erwarten an beiden Tagen erneut über 1000 Zuschauer. Eine besondere Ehrung erfahren mit Joachim Michaelis und Heinz Stoelk zwei langjährige Mitglieder der Turnierleitung. Sie werden offiziell verabschiedet.

Als Parkfläche werden die Bushaltestelle vor der Realschule, der Parkplatz vor der Schiffsthalhalle sowie der Schulhof hinter der Hauptschule ausgewiesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen