Pralinen als Lockmittel

Der Oktoberflohmarkt lockte bei trockenem Wetter viele Besucher.
1 von 2
Der Oktoberflohmarkt lockte bei trockenem Wetter viele Besucher.

Die Malenter Bahnhofstraße verwandelte sich am Sonnabend in eine gut besuchte Flohmarktmeile

von
03. Oktober 2016, 14:27 Uhr

Mancher Händler hatte sich besondere Verlockungen einfallen lassen, um die Kunden beim Oktoberflohmarkt am Sonnabend in der Bahnhofstraße an seinen Stand zu locken. So verteilte eine Frau alkoholhaltige Pralinen an ihre Kunden, damit diese vielleicht gar nicht auf die Idee kämen, über die Preise zu verhandeln. „Funktioniert aber leider nicht. Vielleicht stelle ich besser Kekse hin?“, überlegte sie. Gar keine Interessenten fanden sich unterdes für zwei großformatige Bilder von Dieter Bohlen. Er habe mal als Handwerker bei dem Musiker gearbeitet und die Bilder dort aus dem Sperrmüll gerettet, erzählte der Händler. „Leider wollte er sie nicht signieren“, fügte er hinzu. Aber er gebe die Hoffnung nicht auf, dass doch noch ein Bohlen-Fan vorbei komme.

Über mangelndes Interesse beklagten sich Verena Grimm und Maria Menze nicht: Die beiden Frauen verkauften das erste Mal auf dem von Frank Körner und Sascha Dobbert organisierten Flohmarkt und waren zufrieden. „Es sind viele Menschen hier und vor allem Menschen, die nicht nur schauen“, sagte Grimm. Davon profitierte auch ihre Tochter. Die Fünfjährige hatte Spielsachen aussortiert, um sich von dem Erlös einen neuen Roller zu kaufen.

Doch nicht nur Kinderspielzeug und Bücher fanden Abnehmer. „Wir hatten eine Glitzerjacke, bei der ich nie gedacht hätte, dass die jemand kauft“, verriet die neu nach Malente gezogene Menze.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen