Tag der offenen Tür auf Hubertushöhe : Polizeiberuf im Wandel der Zeiten

Spaß und Action hatten die Kinder bei den Aufwärmübungen mit den  Einsatztrainern Jörg Wensien (l.) und Sven Hintz (r.). Foto: tgr
1 von 2
Spaß und Action hatten die Kinder bei den Aufwärmübungen mit den Einsatztrainern Jörg Wensien (l.) und Sven Hintz (r.). Foto: tgr

60 Jahre Bereitschaftspolizei: Innenminister Klaus Schlie lobt die Professionalität der Beamten der Bereitschaftspolizei.

Avatar_shz von
19. September 2011, 11:08 Uhr

eutin | Als "Erfolgsgeschichte" würdigte Innenminister Klaus Schlie gestern beim Tag der offenen Tür die Entwicklung der Bereitschaftspolizei in Schleswig-Holstein von 1951 bis heute. "Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil im Gefüge der Polizeibehörden und Polizeieinrichtungen in unserem Land und im Zusammenspiel mit den anderen Bundesländern", stellte der Innenminister in seiner Jubiläumsrede heraus.

Ein Beleg für die Professionalität sei eine im Verlauf der letzten 60 Jahre völlig veränderte Einsatzphilosophie. Während früher die Bereitschaftspolizei überwiegend als geschlossene Einheit zur "Lagebereinigung" bei gewaltsamer Räumung von öffentlichen Straßen und Plätzen eingesetzt worden sei, bestehe die Bereitschaftspolizei heute aus spezialisierten Einsatzkräften: "Bei ihnen nimmt der Dialog mit dem polizeilichen Gegenüber einen hohen Stellenwert ein und die qualifizierte Beweissicherung und Festnahme von Gewalttätern steht im Vordergrund."

Wie anders die Arbeit der Polizei geworden ist, stellten als Gäste der Festveranstaltungen auf Hubertushöhe nicht nur zahlreiche Vertreter früherer Generationen im "grünen Rock" fest. Auch Landespolizeidirektor Burkhard Hamm nahm darauf mit Blick auf die Terrorakte im September 2001 in New York und jüngst in Oslo Bezug. Sie hätten zuvor Undenkbares Realität werden lassen; diese Bedrohungsszenarien veränderten stets aufs Neue den Arbeitsalltag der Polizei. Dabei sei es ihre vordringliche Aufgabe, den Menschen durch die Anschläge verloren gegangenes Vertrauen zurückzugeben. Sicherheit und Freiheit für die Bürger zu wahren, das sei die anspruchsvollste Seite ihres Berufs, sagte Hamm an die Dienstanfänger gerichtet. Polizist zu sein fordere den "Einsatz der ganzen Persönlichkeit", betonte auch Jürgen Funk, Leiter der Polizeidirektion auf Hubertushöh. Die Ausbildung hier bereite alle sehr umfassend auf viele Herausforderungen vor; Sorgen bereite ihm allerdings die Verringerung der finanziellen Spielräume und die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen