Polizei warnt vor Gefahren des Sturms

von
09. Januar 2015, 16:26 Uhr

Um die 100 Sturmeinsätze registrierten gestern Polizei und Feuerwehren in Ostholstein. Meistens waren es auf der Fahrbahn liegende Bäume und Äste, aber auch umherfliegende Dachziegel und umgekippte Schilder wurden zum Problem. In Stockelsdorf wurde eine Glasscheibe in einem Bushaltestellenhäuschen durch den Wind aus ihrer Fassung gedrückt. In Heiligenhafen fiel ein Kastanienbaum auf ein Hausdach.

Angesichts der Voraussage, dass der Sturm andauern soll, warnt die Polizei: Die angekündigten Orkanböen könnten Bäume entwurzeln. Deshalb sollten Fahrten durch Waldgebiete mit besonderer Vorsicht erfolgen. Wer nicht unbedingt los müsse, solle zu Hause bleiben, so lange der Sturm anhalte. Türen und Fenster sollten geschlossen und Gegenstände im Freien gesichert werden. Seiten 3 & 11

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen