zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 04:08 Uhr

Polizei schnappt drei Dealer

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 20.Mai.2014 | 14:22 Uhr

Das Mobile Einsatzkommando (MEK) der Landespolizei schlug am hellen Mittag mitten in Ahrensbök zu: Den Beamten gelang die Festnahme von drei mutmaßlichen Drogenhändlern, die zuvor beobachtet worden waren. Ein 45-jähriger Ahrensböker sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Seit Januar ermitteln Beamte der Kriminalpolizei in Eutin und der Ermittlungsgruppe Rauschgift bei der Lübecker Kriminalpolizei gemeinsam rund um einen Verdächtigen aus Ahrensbök. Am Sonnabend kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Ahrensbök während des Abwicklung eines Drogengeschäftes zu drei Festnahmen.

Der 45-jährige Ahrensböker war Sonnabend zunächst von Lübeck zu seiner Wohnung in Ahrensbök gefahren. Dort hatte er Kontakt zu zwei weiteren Männern aufgenommen: einem 36-jährigen mutmaßlichen Kurierfahrer aus dem Rheinland und einem
35-jährigen Ostholsteiner.

Als das MEK zugriff, fanden die Beamten insgesamt vier Kilogramm Marihuana, ein Kilo Amphetamine und gut 20 000 Euro Bargeld. Bei einer anschließenden Durchsuchung von Wohnungen wurden weitere 150 und 250 Gramm Amphetamine, 50 Gramm Marihuana sowie zwei Luftgewehre aufgefunden.

Für den 45-jährigen Ahrensböker beantragte die
Lübecker Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft. Die Vorführung beim Richter erfolgte am Sonntag. Dieser ordnete die Einlieferung in der Justizvollzugsanstalt Lübeck an. Die beiden anderen Verdächtigen wurden vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen