zur Navigation springen

Weiterbildung : Politische Bildung in Malente ist ein Renner

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im Jahr 2015 besuchten 1500 Menschen in der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte 81 angebotene Seminare.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2016 | 17:49 Uhr

Andernorts mag politische Bildung nicht mehr en vogue sein, für Malente gilt das nicht. Die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte habe 2015 erneut ein Rekordjahr erlebt, berichtete Studienleiter Dr. Hauke Petersen. Etwa 1500 Gäste besuchten die im vergangenen Jahr angebotenen 81 Seminare. Auch in diesem Jahr ist die Nachfrage hoch. Rund die Hälfte der etwa 80 Seminare sind bereits ausgebucht, weiß Verwaltungsleiterin Claudia Burgdorf.

Besonders gefragt seien „Fahrradseminare“, bei denen die Teilnehmer per Velo die Region erkundeten, beispielsweise den Bungsberg oder die KZ-Gedenkstätte in Ahrensbök. Zu den Schwerpunkten zählten Seminare, die sich mit der politischen Teilhabe befassen, erläuterte Petersen: „Wie wollen wir in unserer Gesellschaft miteinander leben, und wie soll Politik gestaltet werden?“, lauteten die Leitfragen. So befasse sich ein Angebot mit der Pegida-Bewegung und den Folgen für das politische Denken, ein anderes mit Politikverdrossenheit und Bürgerbeteiligung. Bereits ausgebucht, obwohl es erst im Dezember stattfindet, ist ein Seminar mit dem Titel „Der Islam in Deutschland“. Noch Plätze frei sind dagegen in einem interkulturellen Training, das Flüchtlingshelfern vermitteln solle, wie sie mit kulturellen Unterschieden umgehen könnten.

Mehr als die Hälfte der Seminare können sich Arbeitnehmer als Bildungsurlaube anrechnen lassen. Für Einheimische gibt es seit 2015 einen Heimschläfer-Rabatt.

Viel Arbeit machen wird ab März die neugestaltete Kurabgabe. Künftig müsse nicht nur jeder Gast gemeldet werden; ein kleiner Teil müsse auch zahlen – anders als bisher. „Das ist für uns ein großer Mehraufwand“, sagte Claudia Burgdorf.

Ein Höhepunkt des Jahres ist die schwedische Midsommar-Kulturwoche, die 2015 erstmals stattgefunden hat. In diesem Jahr solle die Feier mit Mitsommerbaum, Blumenkränzen, Live-Musik und schwedischem Essen auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein, kündigte Petersen an.

> Das Programm findet sich unter www.heinemann-bildungsstaette.de und kann unter Tel. 04523/88097-0 angefordert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert