zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 04:41 Uhr

Politikern auf den Zahn gefühlt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Plöner Gemeinschaftsschule am Schiffsthal bereitet Schüler als Erstwähler auf die Landtagswahl am 7. Mai vor

von
erstellt am 04.Apr.2017 | 22:21 Uhr

Viele 16-jährige Schülerinnen und Schüler werden am Sonntag, dem 7. Mai, erstmals bei einer Landtagswahl ihre Kreuze auf die Wahlzettel bringen dürfen. Damit die Erstwähler darauf auch gut vorbereitet sind, hat die Gemeinschaftsschule am Schiffsthal eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten organisiert. Das war besonders spannend, weil unter den Kandidaten mit Dirk Meußer (FDP) auch ein Lehrer ihrer Schule ist.

Bevor jedoch die etwa 170 Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen der Gemeinschaftsschule am Schiffsthal mit Fragen auf die Politiker zugingen, wurden sie von den WiPo-Fachlehrern auf das Ereignis vorbereitet. Die jungen Leute beschäftigten sich in Projekten mit den Direktkandidaten und den Programmen ihrer Parteien.

„Die Podiumsdiskussion war eine spannende Veranstaltung und ein toller Erfolg, mit gut vorbereiteten Kandidaten und guten gezielten Schülerfragen“, sagte Lehrer Stefan Kuberski, einer der Fachlehrer für Wirtschaft und Politik der Schule. Die Gesprächsführung und Leitung der Diskussion hatten mit Lukas Bunke (10a), Janne Carstens (10b) und Vincent Behnke (10c) drei Schüler übernommen. Organisiert und vorbereitet wurde die Veranstaltung von der Referendarin im Fach Wirtschaft/Politik, Ebru Özdemir.
An der Podiumsdiskussion nahmen sechs Direktkandidaten aus dem Landtagswahlkreis 16 teil: Regina Poersch (SPD), Tim Brockmann (CDU), Martin Drees (Grüne), Dirk Meußer (FDP), Bernd Friedrich (Die Linke) und Dennis Wamhoff (AfD).

Die Podiumsdiskussion begann mit einer allgemeinen Vorstellungsrunde der Kandidaten bevor sich die Diskutanten mit den Themen Bildung, Wirtschaft/Digitale Infrastruktur und Innere Sicherheit befassten. Das Plenum durfte nach jedem Themenkomplex Fragen stellen. Die Schüler im Publikum waren motiviert und mutig zugleich. Sie nutzen nach der guten Vorbereitung an ihrem Projekttag die Chance zu jedem Thema weiterführende Fragen zu stellen.

Beendet wurde die fast zweistündige Veranstaltung durch eine Frage von Laura Alija (10c). Danach sollten die Kandidaten darstellen, warum gerade sie von den Schülern gewählt werden wollten. Die Podiumsdiskussion wurde für den 10. Jahrgang der Gemeinschaftsschule am Schiffsthal mithilfe eines Projekttages durch die WiPo-Fachlehrer Sabine Rißling (10a), Ebru Özdemir (10b) und Stefan Kuberski (10c) vorbereitet. Alle Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen hatten sich bereits am Montag mit den Wahlprogrammen der sechs Direktkandidaten gezielt auseinander gesetzt. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler mit Studenten der Christian-Albrechts-Universität Kiel in einem „Dialog zur Landtagswahl“ in einem Projekt der Landeszentrale für politische Bildung über die Notwendigkeit der Wahlteilnahme ausführlich diskutiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen