zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Dezember 2017 | 04:06 Uhr

Pönitzer werden in Güster kalt erwischt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2016 | 22:40 Uhr

In der Fußball-Verbandsliga Südost kassierte die Sportvereinigung Pönitz eine deutliche 0:4(0:3)-Schlappe beim SSV Güster. Die Partie war schon nach einer halben Stunde entschieden.

Pönitz begann stark und hatte durch Marvin Berkele bereits in den Anfangsminuten klare Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden. Die Gastgeber gingen durch einen Doppelschlag in der zwölften und 14. Minute durch Jeremy Wengler und Knut Kapschitzki mit 2:0 in Führung. „Da sind wir eiskalt erwischt worden“, sagte Trainer Helge Thomsen. Als Torben Wurr in der 28. Minute das 3:0 für die Heimmannschaft nachlegte, war die Entscheidung bereits gefallen.

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Pönitzer ordentlich, konnten die Partie aber nicht mehr drehen. Für den 4:0-Endstand sorgte wiederum Wengler in der 72. Minute. Die Schlussphase mussten die Pönitzer in Unterzahl überstehen, nachdem Joel Denker in der 79. Minute die gelb-rote Karte sah.

„Das war insgesamt zu wenig von uns und mit dem 3:0 war das Ding durch. Am meisten ärgere ich mich über die Ampelkarte, weil das nicht einmal ein Foul war“, meinte Helge Thomsen nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen