Pönitzer Schule gewinnt Status „Digitale Modellschule“

Bildungsministerin Britta Ernst überreichte Rektor Peter Schultalbers und Musiklehrer Jan-Taken de Vries die Plakette und Urkunde in Neumünster.
Bildungsministerin Britta Ernst überreichte Rektor Peter Schultalbers und Musiklehrer Jan-Taken de Vries die Plakette und Urkunde in Neumünster.

shz.de von
24. Februar 2016, 14:06 Uhr

Die Freude ist beiden anzusehen: Die Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz gehört seit dieser Woche zu den 20 ausgewählten Modellschulen, in denen digitale Medien besonders wirksam im Unterricht eingesetzt werden. Ministerin Britta Ernst überreichte anlässlich einer Feierstunde in Neumünster Rektor Peter Schultalbers und Musiklehrer Jan-Taken de Vries die offizielle Plakette und sagte: „Das Engagement der Schulen ist beispielhaft. Ihre ganz unterschiedlichen Ansätze, das Lernen mit und über digitale Medien in den alltäglichen Unterricht zu integrieren, überzeugen.“

Das Pönitzer Konzept, den Musikunterricht auch mit digitalen Medien zu unterstützen, überzeugte vor allem die Jury, die aus 111 Bewerbungen 20 „Gewinner“ ermittelte. Der Einsatz von Tablets, interaktiven Displays und multimedialer Software, kombiniert mit der Kooperation zur Musikhochschule Lübeck und der dortigen Lehrerausbildung ermöglicht Schulklassen, Wahlpflichtunterricht-Gruppen oder AGs, neue Formen der musikalischen Gestaltung zu erleben und neben einfachen Produktionsschritten auch komplexere künstlerische und kreative Ergebnisse auf digitaler Ebene zu realisieren. „Digitale Medien sollen den Unterricht zeitgemäß ergänzen, moderne Techniken bereitstellen und unsere Schwerpunkte Interaktivität, Inklusion und Differenzierung umsetzen helfen“, so de Vries.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert