zur Navigation springen

Pönitzer bringen überraschend eine Goldmedaille mit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 11:26 Uhr

Auf Anhieb bewährt hat sich die Neueinteilung in der Wettkampf-Aerobic. Bei den Niedersachsen-Meisterschaften starteten die jungen Athletinnen der Sportvereinigung Pönitz zum ersten Mal nach den neuen Regeln und erreichten vordere Platzierungen. Rabea Bode und Joana Hassemer gewannen in Hannover die Goldmedaille im Level 3 der Altersklasse 12 bis 14.

Die Pönitzer nutzten den Wettkampf in Hannover auch, um sich für die weitere Saison zu orientieren. Ziel ist der Start beim Länderpokal, der zusammen mit den deutschen Meisterschaften am Pfingstwochenende in Rotenburg/Wümme ausgetragen wird. Dort will Trainerin Dagmar Suxdorf nach Möglichkeit vier Sportlerinnen starten lassen, die sich in Einzel, Duo und Trio der Konkurrenz stellen. Pech hatte die jüngste Pönitzer Aerobic-Sportlerin: Die achtjährige Emily Kuhn brach sich den Finger und musste zu Hause bleiben.

Rabea Bode und Joana Hassemer siegten mit 14,750 Zählern und hatten zwei Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz. Die Bronzemedaille erturnten sich in ihrem ersten Wettkampf Chayenne Prehn und Wiebke Apel in der Altersklasse (AK) 9 bis 11 im Level 4. Ihren ersten Wettkampf bestritt Emma Bannow, für die am Ende Platz fünf im Level 2 der AK 9 bis 11 heraussprang. Den vierten Platz erreichte Pia Carina Janiak im Level 3 der AK 12 bis 14. Im zweithöchsten deutschen Level traten Rabea Bode und Franziska von Klitzing jeweils im Einzel in der AK 12 bis 14 an. Beiden fehlte in der Übung noch der richtige Feinschliff, die schwierigen Elemente und Akrobatikteile gelangen noch nicht optimal, sie belegten die Plätze sechs und zehn.

Als letzte Starter für die Sportvereinigung ging das Team um Rabea Bode, Joana Hassemer, Pia Carina
Janiak und Franziska von Klitzing in den Wettkampf und erturnte den fünften Rang. Der nächste offizielle Wettkampf sind am 24. Mai in Berlin Mahlow die Offenen Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften. Vorher fahren die Pönitzerinnen wahrscheinlich nach Wolfenbüttel, sie sind zu einem Testwettkampf eingeladen worden, der am 26. April stattfinden soll.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen