zur Navigation springen

Pönitz ist nach vier Spieltagen ungeschlagen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Sportvereinigung Pönitz setzte sich im Spitzenspiel der Kreisliga Ostholstein mit 3:0(0:0) Toren gegen die zweite Mannschaft des TSV Pansdorf durch und bleibt nach dem vierten Spieltag weiter ungeschlagen. Aufgrund einer konzentrierten Leistung und einer Leistungssteigerung nach der Pause war der Pönitzer Sieg verdient.

Pönitz war von Beginn an spielbestimmend, Pansdorf verteidigte gut und ließ zunächst keine Chancen zu. Offensiv wurden die Gäste bei Standardsituation gefährlich, so musste Pönitz Verteidiger Eike Krüger den Ball nach einem Freistoß auf der Linie klären (29.). Zum Ende der ersten Halbzeit häuften sich die Pönitzer Torabschlüsse. Die beste Möglichkeit hatte Philip Hardt, der an Torhüter Sören Broosch scheiterte (40.).

Auch nach dem Seitenwechsel war der Ball meist in den Pönitzer Reihen. Die Gastgeber waren bemüht, mit schnellem Kombinationsspiel Lücken in die Pansdorfer Abwehr zu reißen. Die Geduld zahlte sich aus. Joel Denker passte den Ball von der rechten Außenbahn flach in den Strafraum, Hardt verpasste, doch Luca Weber erzielte im zweiten Nachsetzen das 1:0 (55.). Pansdorf wurde nach dem Gegentreffer offensiver, die Begegnung war jetzt hart umkämpft, die Chancen häuften sich. Nach Flanke von Denker erhöhte Weber per Kopfball auf 2:0 (63.). Kurz darauf fiel das 3:0. Nach einem abgeblockten Schuss von Carsten Larsen fiel der Ball Denker vor die Füße, der aus 14 Metern traf (71.). Das Spiel war damit entschieden, sehr zur Freude des Pönitzer Trainergespanns Helge Thomsen und Stephan Flemming. „Wir sind auch einem guten Weg, erzielen im richtigen Moment die Treffer, können uns spielerisch aber sicherlich noch steigern“, sagte Flemming.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen