zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 04:56 Uhr

Plöner sportlich sehr erfolgreich

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

45.Sportlerehrung der Stadt Plön: Bürgermeister Paustian dankt vor allem den Ehrenamtlern und der MUS

Wenn sich alljährlich die Sportelite der Kreisstadt im „Alten E–Werk“ am Vierschillingsberg zur Ehrung der Sportler des Jahres zusammenfindet, offenbart sich dem neutralen Beobachter einmal die ganze Bandbreite der Körperertüchtigungen. Da treffen sich Boxer und Leichtathleten, Turner und Schwimmer, Kanuten und Floorballspieler.

Doch so unterschiedlich ihre Sportarten auch sein mögen, eins haben alle hier Anwesenden immer gemeinsam: sie gehören zu den Besten in ihren Disziplinen. Am Montagabend wurden nun 38 Einzelsportler und acht Mannschaften von Bürgermeister Jens Paustian und Bürgervorsteher Dirk Krüger mit Medaillen und Urkunden für außergewöhnliche Leistungen im Jahr 2014 geehrt.

„Der Sport in unserer schönen Stadt entwickelt sich insgesamt hervorragend, doch Sie sind mit ihren Erfolgen natürlich nochmals ein besonderes Aushängeschild für ganz Plön“, lobte Bürgermeister Paustian in seiner Rede. Schließlich seien alle Geehrten in ihrem Sport auf Landes- oder Norddeutscher Ebene erfolgreich gewesen, und viele hätten sogar bei Bundeswettkämpfen oder gar International auf sich aufmerksam gemacht.

Dass die Basis für solche Leistungen aber vor allem in den jeweiligen Vereinen gelegt wird, wollte der Bürgermeister indes nicht vergessen: „Daher gilt mein besonderer Dank gerade auch allen Betreuerinnen und Betreuern, die die Sportler durch ihre größtenteils ehrenamtliche Arbeit so gut es geht unterstützen.“ Die Vereine seien für ihn eine Art Keimzelle sozialer Bindungen, die über den Leistungssport hinaus auch eine wichtige gesellschaftliche Funktion übernähmen.

Wie wichtig gerade die soziale Komponente des Sports sein kann verdeutlichte Bürgervorsteher Dirk Krüger später noch einmal am Beispiel des Boxens. „Was da seit Jahren nicht nur sportlich, sondern vor allem auch in Sachen Integration geleistet wird, ist wirklich sensationell.“ Wie Bürgermeister Paustian zog der Bürgervorsteher unabhängig von einzelnen Sparten ein grundsätzlich positives Fazit in Bezug auf die Sportentwicklung. So habe die Gründung des Vereins „Plön bewegt“ vor gut zwei Jahren hier nochmals einen ordentlichen Schub ausgelöst. „Und seien wir ehrlich“, sagte Krüger, „wir haben hier in Plön mit dem Wasser und den guten Sportstätten ja auch alle Voraussetzungen, um erfolgreiche Sportler auszubilden.“

Da sie eben solche Sportstätten anderen Vereinen zur Verfügung stellt, galt ein besonderer Dank sowohl Jens Paustians, als auch
Dirk Krügers zu guter Letzt auch noch der Marineunteroffizierschule (MUS).

Dort werde eine hervorragende Kooperationsar-beit betrieben, rühmte Paustian, und in Anbetracht der guten Ausbildungmöglichkeiten vor Ort sei es für ihn auch wenig überraschend, dass sich unter den Geehrten selbst einige Bootsmänner und Kapitänleutnants befänden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen