zur Navigation springen

Plöner Seniorenbeirat zog ein positives Fazit seiner Amtszeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:35 Uhr

Im Oktober endet die Wahlperiode des amtierenden Seniorenbeirats, der sich in den vergangenen fünf Jahren neben regelmäßigen Treffen auf Orts-, Kreis- und Landesebene für die Interessen der Senioren in der Kreisstadt eingesetzt hat.

„Vor allem die Zusammenarbeit mit der Stadt sowie das Miteinander mit den Fraktionen war sehr angenehm“, lobte die Vorsitzende Irmgard Rowold und nannte als Beispiel die Zunahme an Sitzbänken in der Innenstadt. Das Resümme des achtköpfigen Beirats der abgelaufenen fünf Jahre fiel positiv aus: Neben geselligen Unternehmungen wie Tanztee, Schiffsfahrten, eigenen Modenschauen, Halbtagesfahrten oder Filmnachmittagen lag dem Beirat auch die Gesundheit am Herzen. So treffen sich einmal monatlich eine Wandergruppe und eine Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige zum Thema Demenz.

Aus einem Schnupperkurs „Aqua-Fitness für 60+“ wurde ein fester Kursplan, der mittlerweile durch die Volkshochschule organisiert wird. Zudem setzte sich der Beirat für die Einführung von verbilligten Seniorenkarten im „Plön-Bad“ ein. Zu den Themen Sicherheit im Haus und Straßenverkehr, Betreuungs- und Pflegekosten, Erbrecht und Verbraucherschutz wurden Vorträge organisiert. Und in einer Kooperation mit dem Sozialverband wurde die Thematik „Wenn es allein nicht mehr weiter geht“ mit Ausstellungen und Referenten veranstaltet.

Die Wahlen für einen neuen Senioren-Beirat sind für den 8. Oktober im Sozialen Dienstleistungszentrum am Vierschillingsberg geplant. Wahlberechtigt ist jeder Plöner, der das 60. Lebensjahr vollendet hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen