Plöner Jäger sollen das Schießen mehr trainieren

Schüler der Klasse 5e von der Gemeinschaftsschule Probstei erfuhren Wissenswertes von Hans-Werner Blöcker und Jan-Wilhelm Hammerschmidt (von links).
Schüler der Klasse 5e von der Gemeinschaftsschule Probstei erfuhren Wissenswertes von Hans-Werner Blöcker und Jan-Wilhelm Hammerschmidt (von links).

Ein neues Gutschein-System soll die Auslastung des Schießsportzentrums Kasseedorf befördern

von
09. Mai 2015, 18:49 Uhr

„Jeder Jäger sollte einmal jährlich die Handhabung seiner Waffe in Kasseedorf trainieren“. Diesen Appell betonte Hans-Werner Blöcker, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Plön, bei einem Pressegespräch vor der Jahresversammlung in Schönberg-Holm. Dabei gehe es primär nicht um die Trefferquote, sondern um die Sicherheit für jedermann im Umgang mit der Waffe.

Ein vermehrtes Nahrungsangebot und mildere Winter hätten die Population in den vergangenen 40 Jahren beim Damwild um das viereinhalbfache und beim Schwarzwild sogar um das 17-fache wachsen lassen, informierte der Kreisjägermeister Jan-Wilhelm Hammerschmidt. Die hohen Bestände hätten zur Folge, dass auch vermehrt gejagt werde. Entsprechend habe die Sicherheit und die Handhabung mit der Waffe oberste Priorität.

Um einen Anreiz zu schaffen, habe die Kreisjägerschaft ihren Beitrag um 20 Euro angehoben, der als Gutschein im Wert von 25 Euro beim Schießtraining in Kasseedorf eingelöst werden könne, so Blöcker. Ein Schießnachweis sei zwar noch keine Pflicht, bei Jagden in den Landesforsten sei er aber schon erforderlich. Mit Nachweisheften und der Verleihung von sogenannten Keilernadeln solle künftig jeder Waidmann zum Trainingsschießen animiert werden.

Zur Aus- und Weiterbildung bei der Plöner Kreisjägerschaft gehöre auch die Vermarktung von Wildfleisch. „Wildfleisch ist gesund“, warb Blöcker. Daher werde es vor dem Verkauf durch Kot- und Blutproben auf Krankheitskeime untersucht, um Verbrauchern Sicherheit zu garantieren.

Blöckers Ziel für 2015 ist es, mehr junge Menschen für die Natur zu begeistern. Dazu werde die Kreisjägerschaft von Ende Mai an ein neues Projekt ins Leben rufen. Unter dem Motto „Wenn es Nacht wird im Kreis Plön...“ begleiten Jäger Interessierte auf eine abendliche Kanufahrt (Start an der Ölmühle in Plön) oder ermöglichen, einen Abend auf einem Ansitz zu verbringen. Interessierte können sich bei der Tourist-Information in Plön melden.

Fortgeführt wird auch die mit einem Geldpreis von 500 Euro dotierte Verleihung des Naturschutzpreises der Kreisjägerschaft Plön. 2014 gewannen ihn die Schüler der Wald-AG am Lütjenburger Gymnasium. Sie montierten eine Kamera im Schulwald, um zu erfahren, welche Tiere dort leben.

Darüber hinaus nutzte die Kreisjägerschaft vor der Hauptversammlung die Trophäenschau und lud Schüler von drei 5. Klassen der Gemeinschaftsschule Probstei ein. Sie erhielten Einblicke in die Themen Geweihe, Präparate, Greifvögel, Jagdhundeausbildung und den Umgang mit dem Jagdhorn.

Die Ergebnisse der Vorstandswahlen: Bestätigt wurden Hans-Werner Blöcker als Vorsitzender und sein Stellvertreter Claus-Henrick Estorff. Neue Schriftführerin wurde Monika Schultka.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen