zur Navigation springen

Plöner Grundschüler veranstalten Begegnungsfest

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2017 | 00:01 Uhr

Große Idee vieler kleiner Leute: Die Schüler der Plöner Rodomstorschule dachten sich ein Begegnungsfest für alle aus und organisierten es auch. „Wir wollten was für Flüchtlinge machen und haben uns damit beschäftigt“, erzählte Finn Stegmann aus der 3a. Der Achtjährige ist Klassensprecher und Mitglied des Klassensprecherrates an seiner Schule. „Mit Hilfe von Elke Gudegast, das ist unsere Sozialarbeiterin, haben wir Herrn Haberer von der Kreisverwaltung kontaktiert.“ Dr. Björn Haberer ist Bildungskoordinator für Zugewanderte und vermittelte, da die Rodomstorschule keine DaZ-Schule ist, wo Deutsch als Zweitsprache gelehrt wird. „Die Frage war, wie die Kinder an Flüchtlinge herankommen“, so Haberer. Dann dachten sich die Lütten Spiele aus: „Fußball, Kegelspiel, ein Wäscheklammerspiel, Dosenwerfen, Basketball und eine Schminkecke“, zählte Finn auf. In der Küche gab es Kuchen, in der Turnhalle zum Auftakt einen Sketch und Auftritte des Chors unter Leitung von Iris Korn. Schulleiterin Sabine Vietzke berichtete von der Gründung des Klassensprecherrates, um die Kinder an Ereignissen und Entscheidungsprozessen zu beteiligen: „Die Kinder beobachten ihre Umgebung, sie treten für Gerechtigkeit ein und überwinden Grenzen, auch die in unseren Köpfen. Sie lernen, dass man die Welt ein kleines bisschen verändern kann, wenn man sich beteiligt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen