BLuesfefst Eutin : Plattform für renommierte Künstler

Tausende Musik-Fans werden wieder zum Bluesfest erwartet.
1 von 5
Tausende Musik-Fans werden wieder zum Bluesfest erwartet.

14 Bands aus elf Ländern: Bereits zum 29. Mal findet das viertägige Bluesfest vom 17. bis 21. Mai auf dem Eutiner Markt statt.

shz.de von
15. Mai 2018, 16:01 Uhr

Seit 29 Jahren verwandelt sich der Eutiner Marktplatz einmal im Jahr in einen Anziehungspunkt für Blues-Liebhaber und Künstler aus aller Welt. Was ursprünglich mit der Idee des Gastronomen Volker Rätzke begann, hat sich inzwischen zu einem musikalischen Ereignis mit jährlich bis zu 20 000 Besuchern entwickelt. Doch auch nach fast drei Jahrzehnten stehen für Helge Nickel vom Verein Baltic Blues Innovationen und ein abwechslungsreiches Programm im Vordergrund.

14 Bands aus elf Ländern werden von Freitag, 18. Mai, bis Montag, 21. Mai, beim Bluesfest ihr künstlerisches Können unter Beweis stellen. Mit dabei sind unter anderem Musiker aus Deutschland, Dänemark, Polen und Kanada. Aus Nordamerika reist die „Altered Five Blues Band“ an. Aber auch „Josh Miller & Bad Mules“ und „The Johnny Max Band“ überqueren für ihre Auftritte den Atlantik. „Angeboten werden verschiedenste Stilrichtungen von traditionell bis modern“, fasst Nickel zusammen.

Auch gut fürs Publikum: „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, auch in diesem Jahr keine Eintrittsgelder zu verlangen“, sagt er. Damit solle die Hemmschwelle für Menschen, die bisher noch keine Erfahrung mit der Blues-Musik haben, gesenkt werden. „Viele Leute wissen gar nicht, wie vielfältig Blues klingen kann“, ist sich Nickel sicher. Weiterhin wird das Festival durch Sponsoren und Publikumsspenden finanziert.

„Veranstaltungen wie das Eutiner Bluesfest prägen das kulturelle Angebot der Stadt und tragen dazu bei, ihren Bekanntheitsgrad als Kulturstandort zu erhöhen“, ergänzt Hans-Ingo Gerwanski vom Hauptsponsor Sparkasse Holstein. Neben den Konzerten auf dem Marktplatz soll es auch in diesem Jahr wieder „Nightsessions“ in der Brauerei von Marcus Gutzeit geben. Dort treten von Freitag bis Sonntag jeweils zwei wechselnde Künstler auf.

Am Montag findet um 20.15 Uhr zum Abschluss der Veranstaltung die „Hosted session“ statt, bei der insgesamt sechs Musiker aus Deutschland, den USA, Norwegen und Großbritannien auftreten werden. Dabei gibt eine Band ein Musikstück vor, das anschließend von den anderen Künstlern individuell interpretiert wird.

Und bereits zum dritten Mal hat das Bluesfest einen Preis gewonnen. Das französische Online-Magazin „Zicazic“ hat die Veranstaltung als internationales Fest des Jahres 2017 ausgezeichnet. „Damit wird das Eutiner Festival erneut mit einem bedeutenden internationalen Preis geehrt“, freut sich Veranstalter Nickel. Die Preisverleihung findet am Freitag, 21. Mai, um 20 Uhr auf der Bluesfestbühne statt. „Damit möchten wir uns auch beim gesamten Team, das die Veranstaltung plant und die Künstler betreut, bedanken“, betont Helge Nickel. Auch Fred Delforge, der Gründer des „Zicazic“-Magazins, wird zur Verleihung erwartet.

Weitere Informationen rund um das Festival und die Künstler im Internet unter www.blues-baltica.de.

Kinofilm zum Bluesfest

Als Zusatzveranstaltung zeigt das Kommunale Kino „Binchen“ erstmals den Dokumentarfilm „Guitar Heros in Joldelund“, am Montag, 21. Mai, um 11 Uhr. Mitveranstalter sind der Kulturbund Eutin und die Blickwinkel-Agentur. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Fotoausstellung zum Bluesfest

Seit elf Jahren gibt das Café Klausberger am Markt Ausstellungen, die das Festival thematisch begleiten und am Tag vor dem Festival eröffnet werden. Dieses Jahr zeigt Danuta Matysik (Polen) unter dem Motto „Pictures of the road“ ihre Sicht auf die Musik und Kultur der amerikanischen Südstaaten. Eröffnung: Donnerstag, 17. Mai, um 17 Uhr; täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen