zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

25. September 2017 | 19:13 Uhr

Platt mit Berliner Einschlag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Jörn Hilbrecht, der Nachfolger als von Fritz Vehres beim Theaterverein Süsel, stammt aus Sachen-Anhalt

shz.de von
erstellt am 25.Jun.2015 | 12:43 Uhr

Generationswechsel vollzogen: Nach über 30 Jahren hat sich Fritz Vehres am Mittwochabend vom Vorsitz des Theatervereines Süsel verabschiedet. Knapp 50 Mitgliedern wählten in der Kulturscheune einstimmig den bisherigen Stellvertreter Jörn Hillbrecht zum Nachfolger. Eine Besonderheit: Der 51-jährige Landwirt ist in Sachsen-Anhalt geboren, spricht mit Berliner Einschlag – und spielt seit 20 Jahren plattdeutsche Theaterrollen in Süsel.

Fritz Vehres wurde mit anhaltendem, stehenden Applaus verabschiedet. „Du hast mir eines vorgelebt,“ so betonte Jörn Hilbrecht, „Du warst nie zu wichtig für kleine Arbeiten und immer bereit zu wichtigen Arbeiten.“ Einstimmig ernannte die Versammlung Vehres zum Ehrenvorsitzenden.

Der 69-jährige sagte, dass 30 Jahre eine lange Zeit seien, wenn sie vor einem liege. Es habe viele Herausforderungen gegeben, aber auch viel Spaß gemacht. Die Kulturscheune sei ausnahmslos eine Erfolgsgeschichte, der Verein sei schuldenfrei und habe einen sehr guten Namen im ganzen Land. Und es werde auch ohne weitergehen, wenn auch anders.

Kein Licht ohne Schatten: In der kommenden Saison soll die Kriminalkomödie „Acht Frauen“ in der plattdeutschen Version „Froonslüüd“ aufgeführt werden, für eine Aufführungstermin beim Neustädter „Theater in der Stadt“ im Januar sind sogar schon Karten verkauft – aber es fehlen noch Schauspielerinnen. Von sieben Frauenrollen seien nur fünf besetzt, meldete Geschäftsführerin Anne Vehres, und das bei 18 Frauen im Ensemble. Sie hoffe sehr, dass man noch eine Darstellerin im Alter um die 30 und eine um die 40 finde, und das möglichst schnell. Ein Blick auf die drei Inszenierungen der vergangenen Spielzeit rundeten die Berichte ab.

Der bisherige Beisitzer Martin Schrörs wurde neuer 2. Vorsitzender. Dieter Kühl wurde als Kassenwart und Marion Rumpel als Beisitzerin bestätigt, neue Beisitzerin ist Silke Bock, sie betreut die Nachwuchsschauspieler „De lütten Plattsnacker“.

Für 20-jährige Bühnentätigkeit wurde Jörn Hillbreht geehrt, für zehn Jahre Christiane Benn und Brigitte Barmwater. Viel Applaus für 20 Jahre als Bühnentechniker bekamen Karl Schrörs und Holger Knust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen