zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

25. September 2017 | 20:52 Uhr

Pistolenschützen des PSV Eutin siegen sicher

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2016 | 14:41 Uhr

Wie schon vor einem Jahr ging die Sportpistolenrunde in Ostholstein mit einem eindeutigen Teamerfolg für den PSV Eutin II in der Besetzung Oliver Strugies, Achim Beuck und Jan Neumann zu Ende. Hinter ihren 6421 Ringen nach vier Runden folgte die erste PSV-Mannschaft mit 6368 vor dem SSV Kassau mit 6190 im Feld der neun Mannschaften.

In der dritten Runde setzte sich Yannik Voigts vom Scharbeutzer Schützenverein mit 548 gegen die PSVer Oliver Strugies mit 545 und Achim Beuck mit 541 Ringen durch Dadurch kam Oliver Strugies aber ebenso wenig in Bedrängnis, wie am Schlusstag der Kreisligarunde, die sein Vereinskollege Ulrich Schütt mit 559 gewann. Als Tageszweiter mit ebenfalls eindrucksvollen 556 Zählern gibt es für insgesamt 2196 die goldene Plakette, vor Vogits, der nach Platz zwei in Bad Schwartau mit 542 sicher mit 2170 auf dem Silberrang endet. Bronze geht an Achim Beuck mit 2152. Mit vier etwa gleichstarken Serien schloss der Kassauer Andreas Klauck mit 2146 Ringen als Vierter ab. Ulrich Schütt aus dem PSV Eutin Team I war mit 2140 als Fünfter nicht zufrieden. „Jetzt zum Saisonschluss lief es wie geplant, eine 516 in der dritten Runde verdarb mir die gesamte Serie.“ Und mit Blick auf die neue Saison: „Nun müssen wir unsere Zweite Mannschaft in die Erste umtaufen.“

Für die Spitzenschützen im Kreis Ostholstein geht der sportliche Weg weiter über die Kreismeisterschaften zum Versuch, für die Landesmeisterschaften ab Juni die Normen zu erfüllen. Dafür wird ab sofort trainiert. Ulrich Schütt, vor einem Jahr mit 543 noch auf Rang sieben, hätte mit 559 Ringen den Titel in der Seniorenklasse gewonnen. Auch Klauck und Voigts wollen sich gut vorbereiten, 2015 schrammten sie als Vierter und Fünfter an Edelmetall knapp vorbei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen