Pia Fobian gelingt der entscheidende Korb

shz.de von
07. Dezember 2016, 21:17 Uhr

Die Oberliga-Basketballerinnen der BG Ostholstein setzten sich bei der Freien Turnerschaft Vorwärts Kiel mit 60:57(26:29) Punkten durch. Den Ausschlag habe die überragende Freiwurfquote gegeben, sagt Teamsprecher Raphael Bröker: 14 von 15 Würfen landeten im Kieler Korb.

In den beiden ersten Vierteln neutralisierten sich beide Teams gegenseitig mit einer Zonendeckung. Dass trotzdem Punkte fielen, habe auf beiden Seiten an der guten Wurfquote aus der Mitteldistanz gelegen. Hier ragten bei der BG die Schwestern Pia und Lena Fobian heraus. Kiel kam wacher aus der Kabine und erspielte sich bis Mitte des dritten Viertels einen Zehn-Punkte-Vorsprung. „Wir nahmen eine Auszeit und stellten auf Frau-gegen-Frau-Verteidigung um und verkürzten so den Rückstand zum Viertelende auf drei Punkte“, erläutert Bröker.

Die Eutinerinnen wendeten das Blatt und lagen eine Minute vor Schluss mit sieben Punkten vorn. Die Gastgeberinnen nahmen in dieser Phase ihre letzte Auszeit. „Jetzt wurde es dramatisch, Kiel setzte jetzt auch auf Manndeckung und hatte damit Erfolg, weil wir unsere Defensiv-Rebounds nicht geholt, unsere Angriffe leichtfertig vergeben oder durch technische Fehler den Ball verloren haben“, berichtet Bröker. Die Kielerinnen wollten noch eine Auszeit nehmen, hatten aber keine mehr, so ging es mit einem Eutiner Angriff weiter, den Pia Fobian clever mit dem entscheidenden Korb zum Endstand nutzte.

Die BG Ostholstein spielte bei der FT Vorwärts Kiel mit Lena Fobian (16 Punkte), Wiebke Schwartau (12), Pia Fobian, Paulina Paaschburg (je 10), Paula Kahmke (8), Franziska Kröger (4), Juliane Krohn und – als Debütantin – Anneke Werthen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen