zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 19:37 Uhr

Philipp Baasch schießt beide Tore

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schleswig-Holstein-Liga: Strand 08 startet mit einem 2:0(0:0)-Erfolg gegen TuRa Meldorf aus der Fußball-Winterpause

Strand 08 hat sein erstes Spiel nach der Winterpause gegen TuRa Meldorf mit 2:0(0:0) Toren gewonnen und sich damit Luft zu den Abstiegsplätzen in der Schleswig-Holstein-Liga verschafft . Bei den Timmendorfern überzeugten der zweifache Torschütze Philipp Baasch und Neuzugang Chris Pfeifer, bei den Gästen deutete Ian-Prescott Claus mehrmals seine Torgefährlichkeit an.

In der dritten Minute hatte Peter Yeboah die Führung für die Gastgeber auf dem Fuß. Auf Zuspiel von Pfeifer kam der Stürmer ungehindert aus zwölf Metern zum Abschluss, scheiterte aber an Gästetorhüter Markus Pycha, der den scharf geschossenen Ball zur Ecke abwehrte. Strand 08 bestimmte das Spiel, hatte viele gute Ansätze über die rechte Seite, war vor dem Tor aber zu zögerlich. Viele Angriffe liefen über Pfeifer, der durch seine Ballsicherheit überzeugte, das Dribbling aber einige Male übertrieb.

In der 19. Minute musste Yeboah verletzt das Feld verlassen. Kurz vorher war er mit einem Meldorfer zusammengeprallt und klagte über Schwindelgefühle. Mit Verdacht auf Schädelbruch wurde Yeboah ins Krankenhaus gebracht. Der Anfangsschwung der Timmendorfer war verflogen, Meldorf fand jetzt besser in die Partie und setzte offensiv erste Akzente. In der 34. Minute verzog Claus den Ball aus spitzem Winkel. Kurz darauf kam Claus aus halbrechter Position zur Torschuss, Schlussmann Yilmaz Caglar verkürzte den Winkel und konnte parieren (38.). Die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte Timmedorf. Pfeifer setzte sich über rechts durch, legte den Ball zurück auf Patrick Piesker, der aus zwölf Metern verzog (45.).

Mit viel Schwung starteten die Gastgeber aus der Pause und erzielten in der 49. Minute das 1:0. Pfeifer bediente Baasch, der den Ball an der Strafraumgrenze in Ruhe annehmen konnte und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 1:0 traf. Meldorf suchte nach einer Antwort, doch die Timmendorfer Defensive stand sicher. Baasch drehte jetzt merklich auf und scheiterte mit zwei guten Möglichkeiten nur knapp (55., 60.). Auch Piesker wurde im Laufe der zweiten Halbzeit immer stärker. Nach Zuspiel von Baasch verfehlte er das Tor um wenige Zentimeter (67.).

Nach einem Foul von Nico Schmidt an Pfeifer entschied der sichere Schiedsrichter Tim Becker auf Strafstoß. Baasch ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0 (68.). Meldorf gab nicht auf. Timo Braasch hatte zwei gute Möglichkeiten zum Anschluss, verzog den Ball aber jeweils knapp (77., 82.). Auf der Gegenseite verpassten Piesker und Baasch den dritten Treffer, als sie einmal zu viel quer legten und Verteidiger Onno Lorenzen klären konnte (79.). Der Timmendorfer Kapitän Jan Stahl war zufrieden: „Am Anfang war es etwas zäh, doch dann hatten wir das Spiel im Griff, standen defensiv sicher und kamen zu Chancen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen