zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. November 2017 | 13:30 Uhr

Pflanzenbörse der Jäger unverändert begehrt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 28.Okt.2017 | 17:21 Uhr

Die ersten Kunden kamen um 8 Uhr, obwohl Beginn erst um 9 war, und gegen 10 Uhr waren bereits 4000 der knapp 10 000 Gewächse unter die Leute gebracht. Die Pflanzenbörse des Hegerings I der Kreisjägerschaft (KJS) Plön auf dem Gelände des Plöner Autohauses Estorff erfreute sich am Wochenende auch im 22. Jahr ungebrochener Beliebtheit. Die Kunden nehmen teils längere Anfahrten auf sich, um grüne Schnäppchen zu ergattern.

„Uns ist ein Strauch eingegangen, und ich suche für die Hecke Pflanzen, die kinderverträglich sind und Vögeln Nahrung bieten“, erklärte Petra Schaar aus Heikendorf. Sie kaufte Schneeball, Kupfer-Felsenbirne, Pfaffenhütchen und Kreuzdorn. Ein Käufer aus Mucheln mit viel Platz im Garten ließ sich beraten und wollte wissen, wie sich die Kupfer-Felsenbirne entwickelt. Buchen und Wildbirne sollten später einer Pferdekoppel als grüne Umrandung dienen.

Der Hegering-Vorsitzende Joachim Schmidt (Bösdorf), sein Stellvertreter und KJS-Vorsitzender Claus-Henrick Estorff und ihre Helfer verzeichnen bei der Pflanzenbörse jährlich im Schnitt einen Umsatz samt Spenden von rund 1000 Euro. Das Geld fließt in die Unterhaltung des Schwentine-Info-Zentrums (Grünes Klassenzimmer) der Jägerschaft an der Plöner Ölmühle und Projekttage. Um die Zahl der Verkäufer bei der Pflanzenbörse aufzustocken, half erstmals Jens Rethwisch von der Integrierten Station Holsteinische Schweiz aus Eutin mit. Und der Plöner Henning Böhrens jr. steuerte rote Dahlien aus dem eigenen Garten bei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen