Pferd geht auf der A1 durch

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
24. Oktober 2018, 15:42 Uhr

Gestern ist auf der A 1 auf Höhe der Anschlussstelle Eutin ein Pferd in einem Pferdeanhänger offenbar in Panik ausgebrochen und drohte auszubrechen. Polizei, Feuerwehr und ein Tierarzt kamen einer 55-jährigen Anruferin aus dem Kreis Stormarn gegen 12.30 Uhr zu Hilfe und befreiten das Tier aus seiner misslichen Lage. Auf Höhe der Anschlussstelle Eutin bemerkte sie, dass eines der zwei Pferde im Anhänger offenbar in Panik geraten war. Die Frau brachte ihr Gespann auf dem Standstreifen zum Stehen und stelle fest, dass das betroffene Tier weiter versuchte, aus dem Anhänger auszubrechen. Dabei hatte es sich verkeilt, ein Bein ragte bereits aus der Öffnung des Anhängers hinaus, teilte ein Polizeisprecher mit. Ein Herantreten an den Anhänger sei aufgrund des erregten Zustandes des Pferdes nicht mehr möglich gewesen. Die alarmierten Polizisten sperrten zunächst den rechten Fahrstreifen in Richtung Hamburg. Ebenfalls eingesetzt waren mehrere ortsnahe Freiwillige Feuerwehren. Ein hinzugezogener Tierarzt konnte das Pferd schließlich beruhigen und zur weiteren Behandlung in eine Tierklinik bringen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen