Pfeffrige Riechprobe in der Schlossgärtnerei

tash plön 2

23-24686865_23-57296160_1417184519.JPG von
17. Juli 2014, 15:51 Uhr

Dort hingehen, wo der Pfeffer wächst – dafür ist jetzt in Schleswig-Holstein keine allzu weite Reise mehr notwendig: In der Schlossgärtnerei Plön gedeiht ein Gelbholz-Bäumchen, an dessen Zweigen massenhaft Szechuanpfeffer-Körner hängen. „Riechen Sie mal, wie würzig die schon duften“, empfahl Schlossgärtnerin Dorit Dahmke, (3. von rechts) der staunenden Besuchergruppe mit (von links) der Landtagsabgeordneten Regina Poersch, Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, Bürgermeister Jens Paustian, Landrätin Stephanie Ladwig, TASH-Geschäftsführerin Andrea Gastager und Plöns Tourismuschefin Caroline Backmann.

Eine Führung durch den von
Dorit Dahmke einfallsreich bewirtschaften Schlossgarten gehört zu den touristischen Angeboten, auf die man in Plön besonders stolz ist. Solche lokalen Besonderheiten und Geheimtipps, aber auch Problemfelder, will Andrea Gastager kennen lernen, damit sie als Chefin der Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH) das touristische Potenzial des Landes aus eigener Anschauung beurteilen kann. Gestern war sie ganztägig im Raum Plön. Bosau und Grebin unterwegs; in einer Woche wird sie sich auch in Eutin informieren. „Ich sehe mir alles aus der Warte eines Gastes
an. Und ich suche das Gespräch mit unseren Partnern vor Ort“, sagte sie. Die persönlichen Eindrücke von ihren Ortsterminen verbreitet sie in einem Blog im Internet (www.glücksküstenschnack.de).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen