Peterstraße fertig zum Flanieren

Bis Sonnabend werden die Sperren weg sein: Jutta Hoth, Annika Hauck (LMK), Dieter Holst und Kerstin Stein-Schmidt freien sich auf die Freigabe der Straße und ein Fest zur Einweihung.
1 von 2
Bis Sonnabend werden die Sperren weg sein: Jutta Hoth, Annika Hauck (LMK), Dieter Holst und Kerstin Stein-Schmidt freien sich auf die Freigabe der Straße und ein Fest zur Einweihung.

Nach gut 14 Monaten Bauzeit ist die Einkaufsstraße gründlich saniert / Stadt und Geschäftsleute laden ein zu einem Fest am Sonnabend

von
16. Juli 2018, 12:06 Uhr

Alles wird gut. Dieser Grundsatz der Optimisten könnte mit einem Blick in die Peterstraße fallen: Über ein Jahr lang ist jeweils ein Abschnitt der Flaniermeile eine Baustelle gewesen. Die Arbeiten werden diese Woche beendet. Der Schluss der umfassenden, über drei Millionen Euro teuren Sanierung soll Sonnabend, 21. Juli, von 11 bis 14 Uhr gefeiert werden.

„Es ist gut geworden“, stellte Bürgervorsteher Dieter Holst gestern Morgen bei einem Pressetermin in der Nähe des letzten Bauabschnitts fest, der noch mit rotweißen Barken abgegrenzt ist. Die Peterstraße sei schöner und moderner geworden, außerdem seien Barrieren beseitigt worden.

Holst erinnerte an die zahlreichen Bedenken, die vor Baubeginn von vielen Geschäftsleuten geäußert worden seien. Es hatten sich sogar drei Bürger aufgemacht, gegen die Sanierung ein Bürgerbegehren zu starten, was aber zu spät gekommen wäre.

„Es war gut, dass die Bedenken geäußert wurden. Das führte dazu, dass es jede Woche eine Baubesprechung gab und die Wünsche der Geschäftsleute berücksichtigt wurden,“ sagte Holst weiter, „jedes Geschäft war jederzeit erreichbar, wenn auch manchmal mit Umwegen.“

Jutta Hoth vom gleichnamigen Optikergeschäft pflichtete bei: „Das hat alles toll geklappt.“ Die Lärmbelästigung sei häufig sehr groß gewesen. „Aber ich muss gestehen, dass wir unsere Kunden unterschätzt haben. Sie sind nicht weggeblieben“, betonte Hoth, das verdiene einen ganz großen Dank.

„Jetzt sind wir, die Geschäftsleute, an der Reihe, die Straße mit Leben zu erfüllen. Wir müssen ein Sortiment anbieten, dass es bei Discountern nicht gibt.“ In Hinsicht auf die Leerstände berichtete Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt, dass es einen Mieter für die Passage (ehemals „Ihr Platz“) gebe und auch einen Interessenten für einen leeren Laden auf der anderen Straßenseite: „Ein Bauantrag ist gestellt.“

Die Fertigstellung der Straße wollen Geschäftsleute und Stadt gemeinsam mit allen feiern, die daran teilnehmen wollen. Das Fest beginnt
Sonnabend, 21. Juli, um 11 Uhr in der Peterstraße am Rand des Wochenmarktes. Bürgervorsteher Dieter Holst und Bürgermeister Carsten Behnk werden die frisch sanierte Straße mit dem symbolischen Zerschneiden eines Bandes eröffnen. Es folgt eine Straßenbegehung mit dem Fachbereichsleiter Bauen, Stadtentwicklung und Klimaschutz, Henning Schröter.

Die Kaufleute bieten vor und in ihren Geschäften besondere Aktionen, Getränke und Snacks an. Ein Besuch der sanierten Flaniermeile lohne sich auch für Schnäppchenjäger, sagt die Stadtmanagerin, die Geschäfte in der Peterstraße hätten viele günstige Angebote.

Für Musik sorgen der Pianist Albrecht Gieseler und der Gitarrist Klaus Dobel. Außerdem wird der Clown Maxi in der Peterstraße unterwegs sein, ebenso „Baubär Eu“, der Rosen verteilen wird.

Es wird am Sonnabend nicht die letzte Einweihungsfeier sein: Ende August soll der neue Zentrale Omnibus-Bahnhof (ZOB) fertig sein. Aber schon einen Monat später wird die Straße Am Rosengarten zur Baustelle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen