zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 16:13 Uhr

Petersen hält den Sieg fest

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handball-Landesliga Süd: HSG Holsteinische Schweiz gewinnt Ostholsteinderby gegen HSG Wagrien

Die Handballer der Holsteinischen Schweiz gewannen das Ostholsteinderby in der Landesliga Süd gegen die HSG Wagrien mit 27:24 (14:11) Toren. Beide Mannschaften zeigten vor voll besetzter Tribüne in der Sieverthalle ein kampfbetontes Spiel.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase steigerten sich die Gastgeber besonders in der Abwehr und nutzten etliche Balleroberungen zu erfolgreichen Tempogegenstößen. Luca Risch traf nach einer guten viertel Stunde zum 8:5 und erzielte damit die erste Drei-Tore-Führung. In der Folgezeit hielten die Gastgeber ihren Vorsprung. Fynn Sager, der laut Trainer Risch „eine ganz starke Partie“ zeigte, erzielte den 14:11-Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff warfen die Gäste direkt zwei Tore in Folge und zeigten damit, dass sie sich noch nicht geschlagen geben wollten. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem beide Mannschaften über weite Strecken guten Tempohandball zeigten. Auffällig: Die Gäste aus der Wagrien-Region bekamen immer wieder Siebenmeter zugesprochen, zum Teil gepaart mit Zeitstrafen gegen die Gastgeber. Die Zuschauer machten ihren Ärger lautstark deutlich. Auch Stefan Risch beschwerte sich und sah die Gelbe Karte.

Bis dahin gelang es keinem seiner drei Torhüter, das Siebenmeter-Duell gegen den zu Beginn treffsicheren Julian Mademann für sich zu entscheiden. Doch nach dem 19:18 (39.) folgte die stärkste Phase der Heimmannschaft. Zum Matchwinner avancierte dabei Keeper Nils-Ole Petersen, der innerhalb weniger Minuten drei Siebenmeter in Folge abwehrte. Das Publikum trieb die Eutiner und Malenter nach vorne. „Wir haben diese Euphorie angenommen“, sagte Stefan Risch, dessen Team in dieser Phase eine ganz starke Abwehrleistung zeigte. Da zusätzlich die gut aufgelegten Halbspieler Simon Grage und Jarrit Maaßen aus dem Rückraum trafen, setzte sich die Mannschaft knapp zehn Minuten vor dem Ende auf 24:19 ab. Auch eine offene Deckung der Gäste konnte für keine Wende mehr sorgen. Am Ende kam die HSG Holsteinische Schweiz zu einem verdienten 27:24-Sieg, die damit den dritten Tabellenplatz hält.

Für die HSG Holsteinische Schweiz trafen Fynn Sager (10/2), Jarrit Maaßen (5), Simon Grage (4), Luca Risch (3), Hannes Grunwald, Martin Fürst (je 2) und Tjorge Maaßen (1).

zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2016 | 14:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen