Peters-Schule: Architekt tritt zurück

23-24686865_23-57296160_1417184519.JPG von
21. Juli 2014, 16:02 Uhr

Die Planung für den Erweiterungsbau an der Gustav-Peters-Schule liegt nicht mehr in den Händen des beruflich als Architekt tätigen Stadtvertreters Malte Tech. Der FWE-Politiker ist nach Informationen des OHA vom städtischen Planungsauftrag zurückgetreten. Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz reagierte auf Nachfrage zu dem ungewöhnlichen Vorgang äußerst zugeknöpft: „Wir halten uns an die Verschwiegenheitspflicht, die vertraglich vereinbart ist.“ Er bestätigte aber, dass für die geordnete Fortführung der Schulbau-Planung ein neuer Auftrag erteilt werden müsse. Ob der Architekten-Wechsel zu Verzögerungen beim Neubau führen wird, ließ Schulz offen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen