Eutin : Peter Becker wird Chef der Sparkasse in Herford

Peter Becker  Foto: bu
Peter Becker Foto: bu

Die Sparkasse Holstein muss einen neuen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden suchen. Peter Becker wird Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Herford.

Avatar_shz von
23. September 2011, 11:21 Uhr

eutin/herford | Der 49-Jährige wurde, wie er gestern dem OHA bestätigte, vom Verwaltungsrat in Herford für die Leitung des Institutes in Westfalen gewählt. Es fehle noch ein formaler Schritt: Die Versammlung des Zweckverbandes müsse die Wahl noch bestätigen.

Becker sagte dem OHA, dass die Initiative zu einem Ortswechsel nicht von ihm ausgegangen sei. Ein sogenannter Headhunter habe sich gemeldet. Mit der neuen Aufgabe in Herford wartet auf den gebürtigen Westfalen die Leitung einer der 50 größten deutschen Sparkassen sowie die Rückkehr in heimatliche Gefilde. Becker hatte in Dortmund eine Sparkassenlehre absolviert, dann in Dortmund und Bochum studiert, bevor er bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg sowie 1991 bei der Kreissparkasse Halberstadt tätig wurde. Von Halberstadt kam Becker im Jahr 2000 nach Eutin, wo er bei der Sparkasse Ostholstein den Vorstandsposten mit Zuständigkeit vor allem für das Kreditwesen von Gerhard Voss übernahm. Bei der neu formierten Sparkasse Holstein wurde Becker vor fünf Jahren stellvertretender Vorstandsvorsitzender und zuletzt 2009 für eine weitere fünfjährige Amtszeit bestellt.

In Herford kommt er in eine Sparkasse, die mit 1100 Mitarbeitern und einem Bilanzvolumen von 4,6 Milliarden Euro der Sparkasse Holstein (Bilanzsumme im vorjahr 5,1 Milliarden Euro) sehr ähnlich sei, sagte Becker. Im Übrigen sei das Institut in einer von einem breiten Mittelstand getragenen Region sehr gut aufgestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen