zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 19:24 Uhr

Malente : Perfekter Halt für junge Reiterinnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Mit einer Spende hat der Round Table dem Ostholsteinischen Reiterverein die Anschaffung eines neuen Voltigiergurts ermöglicht.

shz.de von
erstellt am 11.Okt.2017 | 17:00 Uhr

Für ein Foto demonstrieren Merle Rönnau und Friederike Ohlmann in der Reithalle von Hof Lütjenmoor eine Übung auf dem Rücken des Ponys „Odessa“. Die beiden Mädchen gehören zu insgesamt 24 Kindern im Alter von vier bis 13 Jahren, die der Voltegiersparte des Ostholsteinischen Reitervereins Malente-Eutin (ORV) angehören. Dafür, dass die Reiterinnen auch künftig ihrem Sport nachgehen können, hat jetzt der Service-Club Round Table Malente-Eutin mit einer Spende von 500 Euro gesorgt.

Damit konnte sich der ORV einen neuen Voltigiergurt für 1050 Euro leisten. „Wir wollen allen Kindern ermöglichen, diesen Sport zu betreiben, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern“, erklärte die Leiterin der Voltigiersparte, Astrid Jönck. Daher sei sie sehr froh über die Spende.

Der neue Voltigiergurt biete eine deutlich breitere Auflagefläche als der alte und verfüge über besondere Griffformen, die für verschiedene Übungen und unterschiedlich große Kinder nutzbar sei. Bis zu drei Kinder gleichzeitig turnen auf dem Ponyrücken und knien oder stehen beispielsweise auf dem laufenden Pony oder machen gar einen Handstand. Der neue Gurt sei handgearbeitet und verfüge über einen Stahlkern, sagte Astrid Jönck. „Da werden wir lange gut von haben.“ Der alte habe immerhin 20 Jahre gehalten.

Die Arbeit der Voltigiersparte sei außergewöhnlich und nachhaltig, lobte Round-Table-Präsident Stefan Dose. „Wir fördern damit die Jugendarbeit.“ So könne die Spende dazu beitragen, dass Kinder nicht nur in der digitalen Welt unterwegs seien. Das Geld stammt aus
der „5000-Euro-Aktion“ des Round Tables, die insgesamt zehn Vereinen zugute kommt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen