Peer Grünewald holt im U15-Einzel Silber

Hochkonzentriert bereitet sich Peer Grünewald im Doppel auf seine Angabe vor, im Hintergrund schaut ihm Malte Gerdes aufmerksam über die Schulter. Fotos: Tim Grünewald/Oha
1 von 2
Hochkonzentriert bereitet sich Peer Grünewald im Doppel auf seine Angabe vor, im Hintergrund schaut ihm Malte Gerdes aufmerksam über die Schulter. Fotos: Tim Grünewald/Oha

Badminton-Talent des PSV Eutin zieht bei den Norddeutschen Meisterschaften ins Finale ein

Avatar_shz von
05. November 2018, 18:13 Uhr

Eigentlich hatten sich Peer Grünewald (PSV Eutin) und Malte Gerdes bei den Norddeutschen Badminton-Meisterschaften im Doppel Medaillenchancen ausgerechnet. Doch dort war bereits im Viertelfinale Endstation. Dafür gab es im Einzel eine faustdicke Überraschung: Peer Grünewald sicherte sich in der Altersklasse U15 die Silbermedaille.

Dritte im Bunde der Eutiner Badmintontalente war Alina Rose von der BSG Eutin, die jedoch im U15-Doppel an der Seite der Schleswigerin Leonie Page bereits in der ersten Runde ausschied.

149 Mädchen und Jungen der Altersklassen U13 bis U19 aus sieben Landesverbänden starteten am Wochenende in 20 Konkurrenzen in Uchte (Landkreis Nienburg/Weser). 28 Badmintontalente aus dem Landeskader Schleswig-Holstein hatten sich mit ihrer Landestrainerin Caren Geiss auf den Weg nach Niedersachsen gemacht.

Gerdes/Grünewald waren an Platz 2 gesetzt, doch in diesem Jahr war für die beiden Vierzehnjährigen bereits im Viertelfinale Schluss: in einem engen, nervenaufreibenden, teilweise spektakulären Match unterlagen Gerdes/Grünewald mit 21:16, 20:22 und 20:22 überraschend gegen Jacobsen/Liu. Die Eutiner konnten insgesamt sieben Matchbälle nicht für sich nutzen, vier im zweiten Satz und drei im dritten.

Im Einzel trafen Malte Gerdes (BSG Eutin) und Peer Grünewald (PSV Eutin) im Viertelfinale aufeinander. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen seinen Doppelpartner hatte Peer Grünewald dieses Mal das bessere Ende für sich:Nach drei Sätzen hieß es 21:23, 21:9 und 21:12.

Im Halbfinale am Sonntag traf Grünewald auf den an Nummer eins gesetzten Tarik Krukowski aus Sachsen-Anhalt. Krukowski war ohne Satzverlust bis ins Halbfinale marschiert und war gegen den 14jährigen Eutiner klarer Favorit. Mit 21:19 und 21:19 gelang Grünewald die Überraschung und der Sprung ins Finale. Dort verlor er gegen den an 2 gesetzten Hamburger Erik Tilch vom VfL Lohbrügge 16:21 und 14:21. Damit verbuchte Peer Grünewald seine bisher beste Einzelplatzierung bei Norddeutschen Meisterschaften.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen