zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 22:49 Uhr

Paula Kahmke dreht auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Basketball-Oberliga: BG Ostholstein unterliegt dem Kieler TB III mit 51:52(21:25) Punkten

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Der letzte Wurf der BG Ostholstein landete am Ring und nicht im Korb. So verloren die Basketballerinnen der BG Ostholstein in der Oberliga gegen den Kieler TB III mit 51:52 (21:25) Punkten. „Das war eine extrem unglückliche Niederlage“, meinte Raphael Bröker, der das Team zusammen mit Veryl Kretschmer trainiert.

Die Gastgeberinnen begannen mit einer Zonendeckung – und spielten den Kielerinnen damit direkt in die Karten. KTB-Centerspielerin Sylvia Maik-Statzner kam immer wieder frei zum Wurf und verbuchte letztlich 20 Punkte. Die BG-Trainer reagierten und stellten auf Manndeckung um. Allerdings waren die Gastgeberinnen in der Abwehr recht ungeduldig, während die Kielerinnen mit ihrer großen Erfahrung die Angriffe langsam ausspielten.

„Uns sind viele Bälle versprungen“, berichtet Bröker, der aber auch die Freiwurfquote seines Teams kritisierte. Nur elf von 21 Freiwürfen fanden das Ziel. Nachdem sich die Gastgeberinnen nach schwachem Start zur Halbzeitpause auf vier Punkte herangekämpft hatten, waren sie im dritten Viertel zunächst vollkommen von der Rolle. „Auf einmal stand es 32:50“, berichtet Raphael Bröker. „Die Kielerinnen waren abgezockt, haben ihre freien Korbleger konsequent genutzt.“

In der 33. Minute nahm Paula Kahmke das Heft in die Hand. Sie erreichte in sechs Minuten allein elf Punkte und startete die furiose Aufholjagd. Ärgerlich für die BG Ostholstein, dass sich ausgerechnet jetzt Frederike Bossmann schmerzhaft an der Hand verletzte. Trotzdem machten die Eutinerinnen Druck. Zwischen der 33. und 39. Minute war der KTB III stehend k.o., den Gästen gelang in dieser Zeit kein einziger Punkt.

„Das Spiel sollte uns Mut machen, hätte es nur zwei Minuten länger gedauert, hätten wir gewonnen. Paula Kahmke hat ihre beste Saisonleistung gezeigt“, sagte Raphael Bröker nach Spielschluss. Die BG Ostholstein spielte mit Paula Kahmke (17), Frederike Bossmann, Lena Peters (je 8), Lea Marutz (7), Ann-Kathrin Gille (4), Lena Thiersch (3), Franziska Böhmke, Joana Wohlert (je 2) sowie Rowena Korten, die nach vier Wochen Verletzungspause einen ersten Kurzeinsatz hatte, und Pia Fobian aus der U17, die ihr Debüt bei den Frauen gab. Am Sonntag, dem 8. Dezember, spielen die Eutinerinnen um 13.30 Uhr bei der Freien Turnerschaft Vorwärts Kiel, ehe sie in die Weihnachtspause gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen