Fussball : Paul Preuß erlöst den TSV Neustadt in der Nachspielzeit mit dem Siegtor

Kreisliga Ostholstein: Abstiegsbedrohter TSV Ratekau wird für seine starke Leistung nicht belohnt.

Avatar_shz von
02. März 2014, 17:29 Uhr

Der TSV Neustadt tat sich in der Kreisliga Ostholstein beim Tabellenvorletzten TSV Ratekau überraschend schwer und gewann erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 1:0(0:0) Toren. Dass Tor des Tages markierte Paul Preuß mit einem Volleyschuss aus 18 Metern.

In der ersten halben Stunde wusste Neustadt zu überzeugen. Es war viel Bewegung im Angriffsspiel, die Passsicherheit war hoch und die Neustädter spielten geduldig Chancen heraus. Ratekau stand sehr tief. Mit zunehmender Spieldauer verloren die Neustädter die Geduld. Statt weiterhin den Weg über die Flügel zu suchen, wurde der Ball meist lang in den Strafraum geschlagen. Darauf hatte sich Ratekau gut eingestellt und konnte immer wieder klären.

Auch nach dem Seitenwechsel fehlte der Begegnung die spielerischen Impulse. Neustadt hatte zwar mehr Ballbesitz, doch Ratekau ließ sich nicht locken und stand weiterhin stabil. In der 71. Minute wären die Gastgeber fast in Führung gegangen. Nach einem Konter landete der Ball an der Latte des Neustädter Tores. Neustadt erhöhte in der Schlussphase den Druck, klare Chancen blieben in der spielerisch schwachen Partie aber aus. Mit Glück kamen die Schwarz-Gelben in der dritten Minute der Nachspielzeit doch noch zum erlösenden Siegtreffer. Nach einem Freistoß klärte Ratekau den Ball nicht weit genug, Paul Preuß nahm aus 18 Metern Maß und traf volley zum 1:0. „Der Sieg ist aufgrund des späten Tores natürlich glücklich. Wir haben uns heute auf dem tiefen Boden schwer getan aber zumindest bis zum Ende an uns geglaubt“, war Trainer Thorsten Birkholz erleichtert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen