Pastellmaler Lothar Bestmann eröffnet eigene Ausstellung

Stellt sein Pastellmalereien aus: Lothar Bestmann.
Stellt sein Pastellmalereien aus: Lothar Bestmann.

23-24686865_23-57296160_1417184519.JPG von
21. März 2014, 17:28 Uhr

„Finger, Farben, Formen“. Der Titel der neue Ausstellung in der Eutiner Kreisbibliothek lässt es bereits erahnen: es geht um Pastellmalereien. Vom 27. März bis 25. April stellt Künstler Lothar Bestmann seine Werke aus. Erst im Ruhestand entdeckte der in Preetz lebende 83-Jährige sein Interesse und seine Begabung für die Pastellmalerei, der er sich als Autodidakt mit Energie und Leidenschaft, die auch zuvor seinen Berufsweg prägten, widmete. Der gelernte Schiffbauer studierte nach seiner Ausbildung Schiffbau und war als Diplom-Ingenieur im Planungsbüro und in der Schiffbauindustrie tätig.

Das akribische Zeichnen und die räumlich perspektivische Darstellung hat er dort ausgiebig praktiziert. Sein weiterer Berufsweg führte ihn über den Sportstättenbau und die Kunststoffverarbeitung zum Wasserbau, dem er sich längere Zeit intensiv widmete. Doch 1978 kam es zu einer einschneidenden Veränderung. Bestmann kehrte sich konsequent vom rein technisch orientierten Bauweisen ab und wandte sich ganz der Ingenieurbiologie, dem Naturschutz und der Landschaftspflege zu. Auf diesem Arbeitsfeld war er nun bis zu seinem Abschied vom aktiven Berufsleben erfolgreich mit Publikationen, Patenten und kommerziellen Schutzrechten tätig.

Neben weiterer freiberuflicher Tätigkeit im Bereich der Ingenieurbiologie entdeckte er anschließend während langjähriger Aufenthalte auf Mallorca ganz neue kreative Betätigungsfelder. 2003 wurde sein Interesse an der Pastellmalerei geweckt, die sich inzwischen zu einer wahren Leidenschaft entwickelt hat. Bei der morgigen Ausstellungseröffnung um 19.30 Uhr wird Bestmann selbst über sein Verhältnis zur Pastellmalerei sprechen und in seine zumeist starkfarbig angelegten, realistischen Bilder einführen. Außerdem wird er auch ein Beispiel seiner mallorquinischen Geschichten zum Besten geben. Der Eintritt zu der Ausstellungseröffnung ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen