zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 02:08 Uhr

Pascal Beer stoppt Till Rupprecht im Finale

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei den Eutiner Jugendvereinsmeisterschaften kämpften fast 70 Sportler des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß und der Tennisschule Malone im Midcourt und Großfeld um die Titel. Sie trugen in neun verschiedenen Alters- und Leistungsklassen insgesamt 166 Begegnungen aus.

Bei den jüngsten Jahrgängen U6 siegte Julian Paap vor Matti Wulff und Noah Weißenfeld. Gespielt wurde hier im Round Robin System (jeder gegen jeden) in Tiebreaks. Im U8-Kleinfeld siegte Julius Barnstedt ungeschlagen vor Raphael Trettow mit nur einer Niederlage und dem drittplatzierten David Lohmann.

Die U9-Kinder spielten gemischt mit 13 Teilnehmern Tiebeaks jeder gegen jeden aus. Ungeschlagener Sieger wurde hier Moritz Barnstedt vor Miezi Gutzeit und Phil Petersenn, der den dritten Platz mit der Differenz von nur einem Punkt gegenüber Melina Georgiadis behauptete.

Für acht gleichaltrige Tennis-Anfängerinnen wurde eine eigene Konkurrenz ins Leben gerufen und ein langer Satz im K.o.-System mit Nebenrunde gespielt. Siegerin wurde hier Malin Voigt vor Carolin Keller, die am Vorabend bei einsetzendem Nieselregen im Halbdunkel ihr Halbfinale gewonnen hatte. Im Nebenrunden-Finale siegte Hannah Voigt. In der U11 spielten Mädchen und Jungen gemischt in einer Konkurrenz. In einem dramatischen Finale gewann Konrad Kohlwes gegen Madita Ehrig mit 7:6 und 6:4. Das Nebenrundenfinale entschied Lina Sunnus im langen Satz nach 0:4 Rückstand mit 9:7 für sich. Bei den U13 sahen die Zuschauer ein starkes Finale zwischen Eliseo Blunck und Nikita Freint. Blunck gewann den ersten Durchgang mit 6:2, drehte im zweiten Durchgang einen 1:4-Rückstand noch zu einem 6:4 und sicherte sich den Clubmeistertitel. Die Nebenrunde gewann Daniel Garschke.

Mit nur drei Teilnehmerinnen bei den weiblichen U14 gab es für alle Spielerinnen je zwei Matches über zwei Gewinnsätze. Tessa Schwikerath siegte nach fast zweieinhalb Stunden gegen Ylva Brandenburg, die später auch nur knapp mit 5:7 5:7 gegen Helena Georgiadis verlor. So kam es zum Endspiel zwischen Helena Georgiadis und Tessa Schwikerath, das Georgiadis mit 6:4 1:6 und im Matchtiebreak 10:8 gewann.

Der weibliche U18-Nachwuchs trug seine Clubmeisterschaft im K.o.-System mit Nebenrunde aus, die Eva Jonas gegen Sophie Gamst gewann. Im Hauptfeld setzte sich die an Nummer 1 gesetzte Johanna Olexik nach hartem Kampf mit 6:3 6:4 gegen Karima Henß durch. Komplettiert wurde das Finale durch die an Nummer 2 gesetzte Selin Abrolat, die zuvor Hannah Busse besiegt hatte. Das Endspiel der beiden Mannschaftskolleginnen entschied Johanna Olexik für sich.

Das männlichen U18-Feld dominierte einmal mehr Pascal Beer. Auf dem Weg ins Finale gab er lediglich fünf Spiele ab. Sein Finalgegner Till Rupprecht, der zuvor im Halbfinale den an Position 2 gesetzten Tom Giesler mit 7:5 0:6, 10:8 geschlagen hatte, konnte jeweils zu Beginn der Endspiel-Sätze die Partie ausgeglichen gestalten, musste sich dann aber doch Beers druckvollem Spiel mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen