Eutin : Partner für Arbeitsmarkt-Monitor gesucht

Mit regionalen Arbeitsmarktmonitoren will die Bundesagentur für Arbeit ein Analyse-Instrument schaffen, das bei der Entwicklung von Beschäftigungsstrategien hilft.

Avatar_shz von
18. Oktober 2011, 12:54 Uhr

lübeck/eutin | Im Kreis Ostholstein sei ein Arbeitskreis "Arbeitsmarktmonitor" gegründet worden, teilt Wolfgang Werner, Vorsitzender der Agentur für Arbeit Lübeck, mit. "Dafür suchen wir noch weitere Partner zum Beispiel aus Unternehmen, Verbänden oder Politik, die aktiv an der Zukunft unserer Region mitarbeiten möchten. Melden Sie sich gerne bei uns", wirbt der Agenturchef.

In Lübeck sei mit Vertretern der Stadt, des Jobcenters, der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer, der Wirtschaftsförderung und der Fachhochschule ein Arbeitskreis gebildet worden, der bereits mit Hilfe einer interaktiven Plattform regionale Daten zur Arbeitslosigkeit und Beschäftigung, Entwicklung von Branchen, zur Bevölkerungs-, Sozial- und Bildungsstruktur analysiert habe.

Ein Potenzial, das der Arbeitskreis für Lübeck herausgearbeitet habe, seien Alleinerziehende. Geklärt werden solle nun, wie sie dabei unterstützt werden können, die vielfältigen Belastungen und die Bedrohung von Arbeitslosigkeit zu mindern. Neben der Vielzahl der Betreuungsangebote in Wohnortnähe der Betroffenen gehe es vor allem um die Frage, wie speziell diese Angebote auch auf ungewöhnliche Arbeitszeiten ausgerichtet werden können, zum Beispiel bis 20 Uhr für Beschäftigte des Einzelhandels oder auch an Wochenenden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen