zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 13:33 Uhr

Pansdorfern fehlt die Ruhe vor dem Tor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Auch der TSV Schlutup konnte den TSV Pansdorf in der Fußball-Verbandsliga Südost nicht aufhalten. Mit einem 2:1(1:1)-Erfolg kehrten die Ostholsteiner aus Lübeck zurück, landete damit den fünften Sieg in Folge und kletterte auf den sechsten Tabellenplatz. Allerdings wurden diese drei Punkte glanzlos eingefahren. „Das war eine recht verkrampfte Partie“, befand Co-Trainer Björn David.

In der Anfangsphase bekamen die ersatzgeschwächten Gäste – sogar Coach Dennis Jaacks saß mit einem Trikot mit der Nummer 8 auf der Bank – keinen Zugriff auf das Spiel. Prompt fiel bereits in der fünften Minute durch Wilhelm die Führung für die abstiegsbedrohten Schlutuper. Eine weitere große Chance machte der Pansdorfer Torwart Keeper Kevin Ciesler zunichte. Erst nach gut einer Viertelstunde agierten die Gäste allmählich besser. Paul Meins (30.) gelang auf Vorlage von Philip Kunert der Ausgleich, weitere Möglichkeiten durch Fynn Facklamm (2) und Meins blieben allerdings ungenutzt. In der zweiten Hälfte drängte Pansdorf auf die Führung, doch viele Unterbrechungen durch Fouls und Nickligkeiten ließen die Partie immer zerfahrener werden. Dennoch kam das Jaacks-Team zu Gelegenheiten. So wurde ein Schuss von Piet Behrens noch von der Linie gekratzt und ein Kopfball von Meins rettete der Schlutuper Schlussmann bravourös. Erst kurz vor dem Abpfiff fiel das erlösende Tor. Nach Freistoß von Mielke köpfte Julian Gerlach (88.) ein. Kurz darauf durch Behrens fast noch das 3:1, doch der Torwart konnte erneut parieren. „Wir müssen vor dem gegnerischen Tor einfach mehr Ruhe reinbekommen“, fasste David zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen