zur Navigation springen

Neustadt in Holstein : Pärchen hetzt Hunde auf Polizisten – zwei Beamte verletzt

vom

Ein Paar hält sich unerwünscht in einer Straße auf. Als die Polizei einen Platzverweis erteilt, beißen die Hunde zu.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2017 | 16:06 Uhr

Neustadt | Ein junges Pärchen hat in Neustadt (Kreis Ostholstein) nach einer Auseinandersetzung am Mittwochabend seine Hunde auf Polizeibeamte losgelassen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden die Beamten an dem Abend zwei Mal in den Industrieweg gerufen, da sich dort offensichtlich zwei Personen unerwünscht aufgehalten haben sollen.

Bei einem ersten Einsatz wurden zwei Personen des Platzes verwiesen. Als die Besatzung eines Streifenwagens gegen 23 Uhr erneut in den Industrieweg gerufen wurde, traf sie wieder das junge Pärchen an. Den bisherigen Erkenntnissen nach widersetzten die beiden sich nicht nur den Anordnungen der Beamten, sondern gaben ihren Hunden deutliche Befehle, gegen die Polizisten vorzugehen. Zwei Beamte wurden in der Folge durch Hundebisse verletzt.

Einen 53-jährigen Polizisten verletzten sie am linken Ellenbogen. Er wurde im Anschluss in einem nahegelegenen Krankenhaus versorgt. Ein weiterer Beamter wurde ebenfalls verletzt. Der 40-Jährige blieb aber zunächst dienstfähig.

Nach der Attacke durch seine Hunde versuchte das Paar (26 Jahre/m und 22 Jahre/w) zu flüchten. Sie wurden jedoch festgenommen und dem Polizeigewahrsam Lübeck zugeführt.

Die beiden Mischlingshunde wurden in einem nahegelegenen Zwinger untergebracht. Das Polizeirevier Neustadt ermittelt in dieser Sache wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert