Eutin : OTG saniert auch den Rosengarten

shz_plus
Die Stadtsanierung im Rosengarten geht erst im Frühjahr – und nicht wie ursprünglich geplant in diesem Herbst weiter.
Die Stadtsanierung im Rosengarten geht erst im Frühjahr – und nicht wie ursprünglich geplant in diesem Herbst weiter.

Der Baubeginn ist für spätestens März geplant . Der Bauausschuss entschied sich für eine kürzere Bauzeit – im Sinne der Anlieger und Geschäftstreibenden – wenngleich diese teurer werden wird.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
13. September 2018, 18:00 Uhr

Die Oldenburger Baufirma OTG wird nach der Peterstraße ab spätestens März 2019 auch die Straße am Rosengarten in Eutin sanieren. Der Zuschlag dafür wurde im nicht-öffentlichen Teil des Bauausschusses am ...

Dei bnOurlgeerd umaiaBfr OGT idwr ahnc rde eersePrtatß ab sseetpnäts Mrzä 2019 chau ide tSßear am nRgaseeontr in intuE nieern.as erD cglhasuZ rfüad eurdw mi -fnlteöhcnnhiicfte eiTl des eashcssussBuau am tobncMhidawet leerti.t

eDr lchrinesrugüp buBganien – atngepl awr in iemsed pSeerembt – ewär tnhic zu ltahen ne,geesw eiw atsBitluareem nnigHne reöhctSr fua Ncafeagrh titmit:eel ie„D untkkrMuergdan mi lofVred r,bgae sads wri ide cssiegArhnbuu so noeff fmrnueeiorl mtnuess, sotns täthne riw kine Aetbnog eemnkmb“o. eiD gaAtuglfraes red rFmnie ies g,tu ied hüeBcr .lovl enpäeststS im räM,z chua ggianähb nov red egLnä eds e,Wsnitr llso eid Sgiunaner eds s,otsaeRergnn nndbgeine ab l,Vpßztao rtns.eta e„iD aBtzieu drwi 19 enotMa reabtgen. rWi lnewlo dtima orv ennahteiWch 0220 grtefi se,“ni egtas .rctSehör Dei Fmria abeh eien nsnpOoatrEip-i n,abngeteo a„erb wir aehbn sun mi niSen der eAreinlg dnu Gertwrebeenineebd rüf dei zrekreü retaVnai 91 attst 62 etaonM dicneesn,hte chau wnne ied waets uerrte ts,“i egsat suuBrdzuaetvesrcsnasoish luaKs Kebilb .)DSP(

Bnenin red Bautiez aeewndr das cB„lantllsheou“e tlau Stheröcr ovm Vßoplzta ni uiRcthgn uzgneurK /ltaseßßirnoKhSögßca.srte oW edrgae citnh btegua ered,w crhhrese nuargfud edr enapnstgrruSerß ehnroßnunptazgmesFe.äogär Die Vlgwraeunt lowel fua eid sGcfetnäeebheditrsn ungeehz und ebür deneI cre,phesn iwe red ekuVesrrmahr orv der ürT dhrneäw rde Buhaaspe ilztsächuz seielbpt rdenwe nne.kö

eDi groeß urdsfarerugneoH ieb rde nurgeSnia esd saRrnesteogn eeilg ni ned teinef bEier,ratend ide nwiondetg eine,s um na edi ealtn Ltgeunnei uz mekonm dnu ads laels fau ihmlsßevnärtgiä meneg ,Rmau elträerk erd euatrialB.stem Die hssescgueiveeinrwfnhaeBrr zru hnuimecfargne annetsBmuaaesdfh red netla Härues bneah srbetei ,onenegbn dauner aerb hocn .an

eDi äshsfGtecelteu tfreu ied htihNccar ensie sepenrät Bainsgebun – nthci eztluzt ide ,lPtilseofai ide ba 24. ekbOtro im einehgaelm irlJewue enöhkcS nnefefrö .iwll sE„ tis cnh,sö dsas asd gshescnetcäthfhaiW onch rnüehrtbu ielb.bt rbAe rginwenand msenüs esi ja “ge,nfaann sgat nKira kurtcS ovm gaiihnnecegml dtfgcehäsMoe mi nnoers.tgaeR eDr teiZ, in erd ide uäsuelsrikcGseh rov edr erLütdna gerwein irdw ndu eein Atr ßegzoFnruäneg she,teetn enshe tcrSku dnu nJa naonfmHf nvo der aeignlimchneg lhhu,agcunBnd piitvso eeegngnt. „ieD labuerrU rdeenw mnkoem dnu neresu tnknaudmmeS edrnew snu ucha tuer ln“ebi,eb tgas ies zlcsetu.hvrihci

zur Startseite