zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 04:31 Uhr

Plön : OsterKarree vereint Generationen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Plöner Nachbarschaftstreff der Wankendorfer Baugenossenschaft verzeichnet eine überaus positive Bilanz im ersten Halbjahr

von
erstellt am 22.Apr.2015 | 14:39 Uhr

Das Klappern von Tellern, Besteck und Töpfen, angeregte Gespräche und ein köstlicher Duft nach frisch gekochtem Essen verraten es: im „OsterKarree„ findet ein gemeinsames Mittagessen statt. Die Ernährungswissenschaftlerin und Mitarbeiterin der Ambulanten Hilfen Melanie Hinz steht zusammen mit der Ehrenamtlichen Eileen Kaczmarek und Jasmin Schmidt in der Küche des Nachbarschaftstreffs.

Etwa zehn Plöner aus dem Bereich rund um die Schillener Straße nutzen die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Nachbarn an einem Tisch zu essen, sich auszutauschen und sich für das nächste Essen oder den gemeinsamen Einkauf zu verabreden. Der Nachbarschaftstreff, der von der Wankendorfer Baugenossenschaft im September 2014 ins Leben gerufen wurde, verzeichnet in den ersten sechs Monaten eine positive Bilanz.

„Ich bin total überrascht, wie gut die Einrichtung von den Plönern angenommen wird. Bereits nach einem Monat war der Veranstaltungsplan fast voll“, freut sich Annette Schwiebert-Kucharczyk über die vielen Angebote der Vereine, Verbände und Ehrenamtlichen. Dass zu Beginn nur wenige Besucher kamen, beim Essen alleine am Tisch saßen und das Gespräch miteinander scheuten, sei heute kaum mehr vorstellbar, berichtet die Leiterin des Nachbarschaftstreffs. „Meistens kommen acht bis zwölf Personen zum Mittagessen und beim Kaffeetrinken sind wir etwa fünfzehn Personen“, sagt sie.

In den Räumen des ehemaligen „Schlecker“-Marktes ist auf rund 190 Quadratmetern ein generationenübergreifender Treffpunkt entstanden, der von einer familiären Atmosphäre geprägt ist. In Kooperation mit den ambulanten Hilfen in Plön und mit Unterstützung der Familienbildungsstätte, des Sozialverbandes und des Seniorenbeirats ist ein vielfältiges Programm für Menschen aller Altersklassen entstanden.

Neben gemeinsamen Essensangeboten, können die Besucher auch ihre kreative Seite im Handarbeitskreis, offenen Nähtreff oder bei der kreativen Bildgestaltung ausleben. Wer ein bisschen Bewegung braucht, der kann am Orientalischen Tanz, der Seniorengymnastik und an einer Walkinggruppe teilnehmen oder Tanz und Entspannung suchen. „Wir bieten ein offenes Frühstück sowie drei Mittags-Snacks pro Woche und ein Klön-Café für die Nachbarschaft der Schillener Straße zum Selbstkostenpreis an. Das soll aber keine Konkurrenz zum gastronomischen Angebot der Stadt Plön sein, sondern das Miteinander der Menschen in diesem Stadtteil fördern“, erklärt Annette Schwiebert-Kucharczyk.

Mehr dazu ist im OHA zu lesen.

Weitere Informationen gibt es bei Annette Schwiebert-Kucharczyk (Telefon 04522/ 7984610 oder per E-Mail an a.schwiebert-kucharczyk@wankendorfer.de.)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen