zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 12:23 Uhr

Osterberg-Institut fürchtet Lärm

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2014 | 17:07 Uhr

Bedenken gegen eine geplante Ausdehnung des Kiesabbaus in Richtung Bösdorf hat auch das Osterberg-Institut angemeldet. „Da wir die zu erwartenden Lärmimmissionen nicht kennen, sind wir in Sorge, dass der weitere Betrieb, das heißt die Existenz des Osterberg-Instituts gefährdet sein könnte“, heißt es in einem Schreiben von Institutsleiter Jürgen Meereis an den Bösdorfer Bürgermeister Joachim Schmidt. Veranstaltungen zu Themen wie Burn-out-Prävention, Stressreduzierung, betriebliches Gesundheitsmanagement oder Mediation bedürften der absoluten Ruhe. Aus diesem Grund habe die Karl-Kübel-Stiftung seinerzeit das auf dem Osterberg liegende Grundstück ausgewählt.

Das Osterberg-Institut bittet Bürgermeister Schmidt daher, einen Dialog zwischen Betreiber, Genehmigungsbehörden und Nachbarschaft anzuregen. Dabei solle es um einen fairen Interessenausgleich gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen