zur Navigation springen

Ortswehrführer Armin Penner nach 25 Jahren verabschiedet

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 01.Apr.2015 | 15:48 Uhr

„Mit der Übergabe der Entlassungsurkunde endet auch ein Stück Geschichte“, sagte Bosaus Bürgermeister Mario Schmidt bei der Verabschiedung von Armin Penner als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Majenfelde-Quisdorf und zugleich dienstältester Wehrführer der Gemeinde Bosau. „Es ist eine Seltenheit 25 Jahre als Wehrführer tätig zu sein“, betonte Schmidt.

Während Penner 1986 noch mit einem Votum von 17 zu sechs Stimmen zum Stellvertreter des legendären Fritz Latendorf gewählt wurde, standen seine Kameraden sowohl 1989 und in den darauf folgenden Wahlen einstimmig hinter ihm, so Schmidt. Seine Aufgabe als Wehrführer habe Armin Penner „mit großer Kenntnis, Humor und Verständnis“ ausgeführt.

Darüber hinaus setzte sich Armin Penner auch für die Bauten des Dorfschafts- und Feuerwehrgerätehauses ein. „Du hast Dich immer für die Gemeinde eingesetzt und hinterlässt eine intakte Wehr“, dankte Schmidt für die Lebensleistung mit einem Ehrenglas der Gemeinde.

Die Endgültigkeit seiner Entscheidung ließ den sonst so sprachgewaltigen Armin Penner fast sprachlos werden und er gestand „einen Kloß im Hals“ zu haben. „Es fällt nicht ganz leicht“, verabschiedete er sich gerührt von den Lobes- und Dankesworten der vergangenen Wochen. Penners Nachfolger Benjamin Blöcker sowie der neue Wehrführer der Feuerwehr Bichel-Wöbs-Löja, Christian Lüth, und sein Stellvertreter Helge Weiland erhielten ihre Ernennungsurkunden.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen