zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. September 2017 | 06:08 Uhr

Ole Schulz hat gute Nerven

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisklasse A: Bosauer SV gewinnt beim SV Schashagen/Pelzerhaken mit 8:1(5:0) Toren

Der Bosauer SV untermauerte am Sonnabend mit dem 8:1 (5:0) beim SV Schashagen/Pelzerhaken seine Titelambitionen in der A-Klasse. Der Bosauer Ole Schulz bewies dabei ein gutes Nervenkostüm, er verwandelte drei Elfmeter.

Zunächst standen die Gastgeber in der Defensive sicher und zeigten eine gute kämpferische Leistung. Bosau agierte mit Geduld, ließ den Ball viel hinten herum spielen und schaltete dann schnell im Angriff um. Nach acht Minuten wurde ein Bosauer nur mit
einem Foul im Strafraum gestoppt. Schiedsrichter Michael Leng zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Ole Schulz verlud Christian Laabs und verwandelte zum 1:0 (8.). Mit zunehmender Spieldauer übernahm Bosau die Kontrolle. Nach einer halben Stunde folgte der völlige Einbruch der Gastgeber. Nach Ecke von Maximilian Meier köpfte Christian Harbert das 2:0 (31.). Vier Minuten später setzte Sebastian Tietgen seinen Mitspieler Dominik Kronbach mit einem Steilpass in Szene, den Kronbach zum 3:0 vollendete (35.). In der 38. Minute erhöhte Hans Reimers nach Eckball von Meier auf 4:0. Kurz vor der Halbzeitpause wurde Kronbach erneut im Strafraum gefoult. Den zweiten Elfmeter verwandelte Ole Schulz zum 5:0-Pausenstand (45.).

Nach dem Seitenwechsel traf Maximilian Meier zum 6:0 nach Vorlage von Sebastian Tietgen (49.). Florian Dubrawski durfte den Ehrentreffer zum
1:6 erzielen (72.). Das 7:1 war wieder ein Elfmeter nach Foul an Torsten Wiktor. Zum dritten Mal trat Ole Schulz an und zum dritten Mal verwandelte er den Strafstoß (81.). Den Schlusspunkt markierte Hans Reimers mit einem Alleingang zum 8:1 (85.).

„Wir haben schönen Fußball gezeigt. Pelzerhaken war allerdings auch ersatzgeschwächt. Trotzdem freuen wir uns sehr über den hohen Sieg und die gute Leistung“, lobte der Bosauer Trainer Dirk Hubert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen