Oldenburger SV steigt in die SH-Liga auf

shz.de von
31. Mai 2015, 14:50 Uhr

Das Titelrennen der Fußball-Verbandsliga Südost endete am Sonnabend mit einem dramatischen Fernduell undessen überraschenden Ausgang. Eintracht Groß Grönau erkämpfte sich gegen Siebenbäumen ein 0:0, der Oldenburger SV setzte sich in Güster mit 4:0(2:0) Toren durch. In der Abschlusstabelle ist so der Oldenburger SV mit 83 Punkten Meister, Grün-Weiß Siebenbäumen mit 82 Zählern Vizemeister.

Vor dem letzten Spieltag lag der SV Grün-Weiß Siebenbäumen noch zwei Punkte vor dem Oldenburger SV und reiste als großer Favorit zum TSV Eintracht Groß Grönau. Der Oldenburger SV musste beim SSV Güster siegen, um seine Chance auf den Titel und den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga zu nutzen. Die Oldenburger mussten nach dem Schlusspfiff in Güster noch zittern, ob es zum Titel reicht. Jan Frederik Kaps (20.), Daniel Junge (45., 81.) und Finn Philip Severin (80.) hatten den 4:0-Erfolg beim Aufsteiger aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg herausgeschossen.

In Groß Grönau wurde ein wenig länger gespielt. Nach dem Abpfiff in Groß Grönau kannte der Oldenburger Jubel in Güster keine Grenzen mehr. Trainer Andreas Brunner und seine Spieler feierten nach zwei Spielzeiten als Vizemeister den Titel, der den Oldenburger Fußballern im Jahr ihres 125. Vereinsgeburtstags den Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga einbringt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen