zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 09:16 Uhr

Oldenburg gewinnt Hallentitel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei den Ostholstein-Meisterschaften wird Strand 08 Zweiter – Eutin 08 und der TSV Pansdorf scheiden in der Vorrunde aus

shz.de von
erstellt am 31.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Das Endrundenturnier um den Titel des Fußball-Hallenkreismeisters bot vor vollen Zuschauerrängen Spannung bis zum Schluss. Am Ende setzte sich mit dem Oldenburger SV der Topfavorit durch, der im Finale Strand 08 mit 9:8 Toren nach Neunmeterschießen besiegte.

Strand 08 hatte die zweite Garnitur aufgeboten, die sich in der Gruppe A mit sieben Punkten und 7:4 Toren vor dem punktgleichen SV Dissau mit 7:6 Toren, dem RSV Landkirchen mit fünf Punkten und 6:6, Eutin 08 mit vier Punkten und 5:6 sowie der Sportvereinigung Pönitz mit ebenfalls vier Punkten und 3:6 Toren durchsetzte. „Wir haben die Vorrunde recht souverän gespielt“, sagte der Timmendorfer Trainer Axel Junker. Im Halbfinale schaltete Strand 08 den TSV Gremersdorf mit 2:1 Toren aus.

In der Gruppe A spielten die Oldenburger in heimischer Halle groß auf. Die Gastgeber fegten mit glatten zwölf Punkten durch die vier Vorrundenspiele, landeten mit dem 6:0 gegen den Bosauer SV den höchsten Tagessieg. 12:1 Tore legen ein beredtes Zeugnis von der Oldenburger Überlegenheit ab. Als Gruppenzweiter zog der TSV Gremersdorf ins Halbfinale ein. Die Entscheidung fiel mit dem 2:1 der Gremersdorfer gegen den TSV Pansdorf, der so auf den dritten Platz zurückfiel und mit sechs Punkten bei 9:6 Toren ausschied.

Eutin 08 hatte einen Mix aus Verbandsliga- und zweiter Mannschaft nach Oldenburg geschickt. Allerdings musste Co-Trainer Yusuf Karadas, der sich mit Martin Wagner die Betreueraufgaben teilte, kurzfristig den Ausfall von Benjamin Schulze und Tim Schmahl verkraften. Beide hatten sich krank gemeldet. Im Aufgebot stand mit Malte Villbrandt auch ein A-Jugendspieler. Das Tor hütete Routinier Martin Balsam.

„Wir sind mit dem 1:2 gegen den SV Dissau denkbar schlecht ins Turnier gestartet“, stellte Yusuf Karadas fest. Das Hallenteam hatte so noch nie zusammen gekickt. „Unser Abschneiden war ok. Wir waren in einigen Situationen nicht clever genug, sonst wäre das Halbfinale drin gewesen“, meinte Karadas. Gegen die Sportvereinigung Pönitz gerieten die Eutiner früh mit 0:1 ins Hintertreffen, setzten dann alles auf eine Karte – und wurden kurz vor Schluss zum 0:2 ausgekontert. Mit dem 2:2 gegen Strand 08 gelang den Eutinern ein versöhnlicher Abschluss.

„Die Oldenburger hatten sich ja schon in der Vorrunde als herausragende Mannschaft gezeigt“, stellte Axel Junker fest. Entsprechend hatte er sein Team für das Endspiel eingestellt. „Wir waren sehr defensiv ausgerichtet und haben auf Konter gewartet“, sagte Axel Junker. Die Oldenburger gingen im Finale mit 1:0 in Führung, Alexander Weiss gelang drei Minuten vor Schluss der Treffer zum 1:1.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen