Aus dem Amtsgericht : Oberkieferbruch durch Befreiungsschlag?

Hat ein Koch aus Neumünster einem anderen Gast des "Nautic Clubs" in Timmendorfer Strand mit einem Befreiungsschlag den Oberkiefer gebrochen?

Avatar_shz von
13. März 2012, 12:49 Uhr

Eutin | Diese Frage versuchte das Eutiner Amtsgericht zu klären - und kam zu keinem Ergebnis: Der Geschädigte war nicht erschienen, weil er nach Angaben eines anderen Zeugen im Urlaub weilte.

Die Tat ereignete sich am 11. August vergangenen Jahres gegen 3.10 Uhr. Er sei zunächst von dem Geschädigten auf der Tanzfläche angerempelt worden, schilderte der 25-jährige Angeklagte. Dann habe ihn der Mann plötzlich mit beiden Händen an den Hals gefasst und ihn gewürgt. Bei dem Versuch, sich zu befreien, habe er um sich geschlagen und den Geschädigten auch getroffen. Diese Version bestätigten zwei Cousins des 25-Jährigen. Die Aussage weiterer Zeugen konnten die Angaben des Angeklagten zumindest nicht entkräften.
Opfer soll nach seinem Urlaub befragt werden

n Befreiungsschlag mit solcher Wucht hat ausführen können, dass er so schwere Verletzungen verursachte. Das Opfer erlitt laut Anklage nicht nur einen Bruch des Oberkiefers, sondern auch Zahnfrakturen und einen Riss in der Oberlippe. Normalerweise entstünden so schwere Verletzungen erst nach mehreren Schlägen, erklärte der Staatsanwalt.

Widersprechen könnte der Version des Angeklagten nur der Geschädigte. In seiner Aussage bei der Polizei soll er erklärt haben, der Angeklagte sei auf ihn zugekommen und habe ihn dann geschlagen. Der Mann soll demnächst aus dem Urlaub zurückkehren. Er soll beim nächsten Verhandlungstermin am 21. März, ab 8.30 Uhr gehört werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen