Nur ein Punkt nach 2:0-Führung

Auch im Stadion Buniamshof zeigte Marcus Steinwarth seine Qualitäten als Spielgestalter im Mittelfeld. Fotos: Volker Schinkewitz
1 von 2
Auch im Stadion Buniamshof zeigte Marcus Steinwarth seine Qualitäten als Spielgestalter im Mittelfeld. Fotos: Volker Schinkewitz

Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein: Strand 08 behauptet trotz 2:2-Unentschieden beim VfB Lübeck II die deutliche Tabellenführung

shz.de von
25. November 2018, 18:48 Uhr

Die Erfolgsserie des NTSV Strand 08 in der Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein hat einen kleinen Dämpfer erhalten. Nach fünf Siegen in Folge musste sich Strand 08 bei der U23 des VfB Lübeck im Stadion Buniamshof mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Die Timmendorfer führten zur Pause mit 2:0 Toren, konnten in der zweiten Halbzeit aber nicht nachsetzen, so dass es zu einer leistungsgerechten Punkteteilung kam.

Der Timmendorfer Trainer Frank Salomon war dazu gezwungen, die Mannschaft umzustellen. Neben mehreren Langzeitverletzten fiel Spielmacher Marcello Meyer wegen einer Erkältung aus. So agierte der Tabellenführer mit Sascha Woelki und Marcus Steinwarth im Mittelfeld, im Sturm bekam Lars Gödeke den Vorzug. Die Aufstellung von Gödeke zahlte sich aus. Nachdem die Lübecker Verteidigung den Ball nicht klären konnte, traf Gödeke aus 18 Metern zum 1:0 (3.). Die Lübecker hatten mehr Ballbesitz, ohne gefährlich in die Nähe des Timmendorfer Strafraums zu kommen. Mit schnellem Umschaltspiel erspielten sich die Gäste weitere Möglichkeiten. Marcel-Sven Meier setzte sich auf dem linken Flügel durch und bediente mit einer präzise getimten Flanke Jan-André Sievers, der per Direktabnahme auf 2:0 erhöhte (32.).

Kurz vor der Pause kamen die Lübecker zu ihrer ersten Chance. Til Weidemann lief alleine auf das Tor zu, doch Schlussmann Denis Klassen und Tomislav Blazheski, der den Ball auf der Linie klärte, verhinderten den Anschlusstreffer (40.).

In der zweiten Halbzeit erhöhte die VfB-Reserve den Druck. Strand 08 setzte weiterhin auf Konter, die wurden von der aufmerksamen Lübecker Defensive aber bereits im Ansatz verhindert. Mit zunehmender Spielzeit kam der VfB II zu Chancen. Lucas Will verzog den Ball aus spitzem Winkel (56.). Kurz darauf erzielte Kenny Korup mit einem abgefälschten Schuss das 1:2 (61.). VfB-Trainer Serkan Rinal wechselte mit dem ehemaligen Timmendorfer Alessandro Gottschalk einen weiteren Stürmer ein. Auf Vorarbeit von Gottschalk hatte Will die nächste Großchance, doch Klassen wehrte den Schuss aus kurzer Distanz reaktionsschnell zur Ecke ab (80.). Beim Ausgleich sah Klassen hingegen nicht gut aus. Bei einer Flanke kam der Torhüter zu zögerlich raus, Sören Todt köpfte das 2:2 (83.). In der Schlussphase spielten beide Mannschaften auf Sieg, nach langer Verletzungspause kam auf Timmendorfer Seite Torjäger Marco Pajonk zu seinem Comeback. Salomon sagte: „Der Punkt ist wichtig, gerade weil wir aktuell sehr viele Spieler ersetzen müssen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen